Wort zum Tag + Kunst und Propaganda + Ängsten begegnen + Habeck und Co. / Müllgebühren + Kollektivismus / Utilitarismus statt Individualismus + Iranerin stirbt wegen islamistischer Kleiderordnung + Kriminelle Tierschützer + Gebildete Frauen + Papst und Abendmahl + Wissenschaft – nicht an Bildungseinrichtungen + Toller Fernseher :-) / Teelichtofen + Grundsteuer

Wort zum Tag

Grundsätzliche Betrachtung der politischen Welt:
Es gibt weltweit so viel kluge Menschen,
die protestieren und handeln, reden und schreiben.
Aber vergeblich,
wenn Dummheit und Ideologie an der Macht sind.
Da kann selbst Gott nichts ausrichten,
wussten schon die alten Propheten.
Aber sie ließen sich nicht einschüchtern.

Kunst und Propaganda

Es gab im Gefolge der Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus Diskussionen darüber, wieweit Kunst für Propaganda geöffnet werden darf, wieweit sich Künstlerinnen und Künstlern an propagandistischen Aktionen beteiligen sollen. Und haben wir daraus nichts gelernt? Denn diese Diskussion wird heute wieder geführt. Aber nicht mit der Frage: Wieweit lassen sich KuK für Ideologien, Weltanschauungen usw. einspannen, sondern es wird gefordert: Sie sollen sich einspannen lassen: https://www.zdf.de/kultur/aspekte

Ängsten begegnen

Auch eine Aufgabe von Kinderbüchern ist es, Kindern Ängste zu nehmen.

Aufgabe der Politik ist es, Erwachsenen Ängste zu nehmen, die sich ganz massiv auf Kinder übertragen können.

Von daher sollten all die Maßnahmen, die es in der Hoch-Corona-Zeit gab, wieder geben:

  • Firmen und Selbständige, die ins Trudeln geraten, müssen unterstützt werden.
  • Es dürfen keine Wohnungen gekündigt werden und auch keine Menschen im Kalten und Dunklen sitzen bleiben, weil sie es finanziell nicht hinbekommen. Hier sollte eine Unterstützung so aussehen, dass diese Menschen finanziell grundlegend beraten werden – Verbraucherberatungen sollten stärker in den Blick kommen. (Damit meine ich nicht, dass Vermieter die Lasten tragen sollen. Die Regierung mit dem Geld der Steuerzahler – die müssen eben die sonderbare Politik mitbezahlen – denn wer hat sie sonst gewählt. Besser wäre es freilich, wenn nur die zahlen, die die Politiker gewählt haben.)
  • Arbeitskündigungen sollten auch abgefangen werden durch Kurzarbeitergeld. Es wurden in den vergangenen Jahren ja eine Menge an Erfahrungen gesammelt.

Aber nicht nur die Politik muss das, was sie angerichtet hat, auslöffeln. Auch andere müssen, trotz des Versagens der Politik, menschenfreundlich handeln. Denn allein kommt die Politik aus dem Schlamassel, den sie anrichtet, nicht heraus.

Es gibt viele Möglichkeiten, einander zu helfen.

Vor allem aber dadurch, dass man sich keine Angst machen lässt, flexibel bleibt, Wege und Auswege sucht – nicht nur allein, gemeinsam mit anderen.

Habeck und Co. / Müllgebühren

Ich hatte vor vielen Jahren einmal ein gutes Interview mit Habeck gehört. Es war einmal. Ob er noch die Kurve kriegt? https://www.youtube.com/watch?v=QFOhirPqMrg

Reichelts Weltbild über Habecks Weltbild. Was ich noch nicht bedacht hatte – aber in dem Video ausgesprochen wird: Wenn Elektrizität ausfällt, dann können die Kühe nicht mehr gemolken werden. Das bringt diesen Tieren ungeheures Leid. Wenn die Grünen an Rädchen drehen und die Folgen nicht überblicken, bringen sie nicht allein Menschen Leiden, sondern auch Tieren. Es ist eine Arroganz sondergleichen zu meinen, man könne hier ein bisschen herum schrauben, dort ein bisschen, und eine komplexe Gesellschaft verträgt das.

Dass es einen landesweiten Blackout geben wird, das wird wohl kaum sein, sondern, wie in dem Beitrag gesagt: es könnte eher regionale Blackouts geben, das heißt, dass um den Strom zu stabilisieren, einzelne Stadtteile, Städte usw. in die Dunkelheit gestoßen werden – und in all die damit verbundenen Übelkeiten. Das hätte politisch freilich auch den Vorteil, dass diejenigen, die es erleiden, immer nur ein Bruchteil der Bevölkerung sein wird. Sich somit der Unmut gegen die Politik nicht ganz so geballt äußern wird. Aber unsere komplexe industrielle Gesellschaft ist nicht Südafrika, ist nicht eine Nachkriegsgesellschaft. Politik / Verwaltung hat die Maschen des Netzes immer enger gezogen: sodass die vielen Freiheiten, die Menschen in weniger organisierten Gesellschaften haben, hier nicht realisiert werden können.

Vor vielen Jahren habe ich mal geschrieben, angesichts vieler Flüchtlinge, die hierher kommen, dass dann, wenn die Menschen im Land arm werden, sie übereinander herfallen könnten. Die Leidtragenden?

Horrorvisionen werden hoffentlich nicht wahr. Aber wenn wir nur 100 Jahre zurück schauen – Weimarer Republik, Inflation, Extremisten fallen übereinander her… – und dann kommt der, der Machtvoll verspricht, für Ordnung sorgen zu können. Der Tyrann ist da.

Apropos Habeck – Baerbock wird von Schulz auch eher kritisch gesehen – er mahnt pragmatische Außenpolitik an: https://www.welt.de/politik/deutschland/article241089941/Aussenministerin-SPD-Politiker-Schulz-kritisiert-Baerbocks-Politik-mit-dem-moralischen-Zeigefinger.html

Es gibt inzwischen sehr viele Kritiker. Auch aus dem Ausland, da die kuriose Strompolitik Habecks auch andere europäischen Länder trifft und in Armut führt. Übrigens ist für das AKW noch jemand zuständig. Nicht nur Habeck: Bundesumweltministerin Steffi Lemke. Wird gerne übersehen.

*

Sollen wirklich die Müllgebühren steigen – wegen CO2 Abgabe? Krass, was der Staat sich alles so ausdenkt, um die Bürger abzuzocken. Hoffentlich wird daraus nichts: https://www.merkur.de/politik/kritik-habeck-muell-co2-preis-bundesrat-novelle-gesetz-muellgebuehren-emissionshandel-klima-energiekrise-91790615.html

Menschen sehen ein, dass sie zahlen müssen, wenn es vernünftige Gründe gibt. Wenn aber Ideologie die Vernunft verdrängt, dann fällt das nicht unbedingt leicht. Im Gegenteil: Die Faust ballt sich in der Tasche, der Sinn verfinstert sich und rebelliert.

*

Der Sprit ist teuer, und das, was gewollt war, passiert: Menschen gewöhnen sich daran – vor allem, weil eine schlimmere Zukunft die Medien beherrscht. Das Kartellamt? Nun denn, das gehört wohl zur Beruhigungsstrategie der Politik, um den Kritikern Dampf aus dem Kessel zu nehmen. Und dann kommen die Beruhiger und sagen: in den Ländern XYZ ist das Benzin noch teurer. Was will man sagen? Hallo, die Inflation, die dadurch hervorgerufen wird… – Mach dir nichts draus, in der Türkei ist sie noch höher.

*

Zum Thema EU und Holz: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/holzverbrennung-eu-beschluss-spaltet-die-gemueter,THbNQb0

Kollektivismus / Utilitarismus statt Individualismus

Das zeichnete sich schon seit Jahren ab, war auch immer mal wieder Thema in meinem Blog – vielfach im Kontext von Spahn mein Thema, der eher utilitaristische Ansätze vertreten hat. Der übertriebene Individualismus der letzten Jahrzehnte wird jetzt wohl abgelöst vom übertriebenen Utilitarismus/Kollektivismus. Menschen finden kein Mittelmaß. Mit Blick auf Jesus ist das Individuum ganz bedeutsam – das in die Gemeinschaft der Kinder Gottes hineingeführt wird. Es muss ein ausgewogenes Verhältnis hergestellt werden zwischen Individuum und Gemeinschaft. Auf cicero+ wird der gegenwärtige Kollektivismus – als Bestreben des Staates, das Individuum zu unterwerfen – thematisiert: https://www.cicero.de/kultur/freiheitsrechte-selbstverantwortung-heil-lauterbach-kollektivismus-grauzone Allerdings mit Blick auf den CDU-Parteitag. Dieser ist nur Ausdruck des im Augenblick dominierenden Staatsdenkens: Die Regierenden sind der Staat – die die Bürger zur Raison bringen müssen.

Iranerin stirbt wegen islamistischer Kleiderordnung

Eine junge Iranerin ist gestorben, nachdem sie wegen Verstoßes gegen die Kleiderordnung festgenommen worden war: https://www.focus.de/panorama/welt/heftige-vorwuerfe-junge-iranerin-stirbt-nach-festnahme-durch-religionspolizei_id_148340106.html Weil die Tyrannen weitere Demonstrationen empörter Querdenker befürchten, wurde das Internet eingeschränkt. Auch wenn die Frau kollabiert sein sollte – ohne direkter Fremdeinwirkung: ohne dieses brutale, Freiheit raubende Gesetz würde die Frau wahrscheinlich noch leben. Auch Ängste können bekanntlich dazu führen, dass Menschen kollabieren. Von daher sind solcherart Entschuldigungen: Wir haben damit nichts zu tun!, einfach nur Verhöhnung.

Kriminelle Tierschützer

Wenn Menschen von Kühen keinen Nutzen mehr haben, gibt es keine Kühe mehr. Aber alles ist solchen Extremisten egal. Es geht jedoch nicht einmal um die Haltung von Kühen, sondern hier um den Vertrieb von Milch – und damit kämpfen sie gegen Menschen, die gerne Milch hätten. Also bekämpfen sie die meisten Bürger: https://www.youtube.com/watch?v=iZ_M96loma0&t=2s

Gebildete Frauen

Da Frauen gebildeter sind als Männer, haben sie in Schweden nicht die Rechtsparteien sondern die Linksparteien gewählt. Andere Gründe werden auch genannt – aber dieses Bildungsargument finde ich immer wieder witzig: https://taz.de/Parlamentswahlen-in-Schweden/!5881197/ Es wählten nur 5,1% Grüne – von daher können wir davon ausgehen, dass die Schweden voll ungebildet sind. Ihre Bildung reicht – zumindest bei den Frauen – gerade mal noch zu den Sozialdemokraten. Bei den Männern – vergessen wir´s.

Papst und Abendmahl

Zahlreiche Katholiken korrigieren den Papst: Er betont beim Abendmahl den Glauben – aber nicht die Buße: https://www.lifesitenews.com/blogs/bishops-priests-and-scholars-correct-pope-francis-statement-on-holy-communion/ Das war schon immer interessant und führte auch zu einem Zerrbild des Katholizismus: Der Mafiaboss nimmt das Abendmahl zu sich – und ändert sich nicht. Wir Protestanten haben die Buße sowieso fallen gelassen, irgendwann, so vermute ich, im 19./20. Jahrhundert ging sie verloren. Von daher darf der Mafiaboss bei uns schon auch Abendmahl feiern – und Mafiaboss bleiben. Zumindest bei den Katholiken gibt es da noch ein paar, die dem Leichtsinn widersprechen. Ja, Jesus ist auf Menschen zugegangen. Er war sehr liberal. Er wollte nicht, dass Christen einander ausschließen. Aber: Er wollte, dass Menschen, die ihm folgen, ihr Leben ändern und ändern lassen. Jesus nun so liberal sein zu lassen nach dem Motto:

Wir sind alle kleine oder große Sünderlein
und kommen hip in den hippen Himmel rein

– ist nicht so ganz sein Ding.

Wissenschaft – nicht an Bildungseinrichtungen

Mal wieder über das Gendern: https://www.uni-muenster.de/news/view.php?cmdid=12807

Toller Fernseher! / Teelichtofen

Über einen Wunder-Fernseher, über: Wunder-Lampen, über: Wunder-Autos und Rassisten: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/der-fernseher-der-energie-erzeugt-tagesschau-faellt-auf-betrueger-herein-81349064.bild.html

Hat sie sich das alles denn nicht zeigen lassen? Glaubte sie wirklich alles? Oder wurde sie – emotional begeistert – ausgetrickst?

Aber warum so weit blicken? Bei uns wird ein Teelichtofen für 45 Euro angeboten: ein Blumentopf aus Ton, ein Tonuntersetzer mit vier Teelichtern. Manche bieten diese Teelichtheizung auch für nur 21 Euro an. Hier erfahren wir freilich, dass ein solcher Teelichtofen nur gemütlich ist und gefährlich sein kann. Wird aber dennoch „Ofen“ genannt.

Nun stelle ich mir mein Stövchen auf und eine Kanne Tee darauf. Mein Wasserkraft-Teelichtofen.

Nachtrag: https://www.cicero.de/kultur/tagesschau-falschmeldung-autonomes-fernsehen-maxwell-chikumbutso

Grundsteuer

Es ist nicht nur ärgerlich, dass der Normalmensch diesen Kauderwelsch und alles, was damit verbunden ist, kaum versteht, dies und das zusammenkramen muss. Das Problem besteht auch darin, dass von den Menschen verlangt wird, ihre Zeit mit sowas zu verplempern.

Wenn wer was von einem haben will, dann soll er es sich selbst zusammenklauben – so denkt der Normalmensch, der seine Rechnung ohne den Staat gemacht hat.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/