Ebola + Kamerun + Nigeria + Zentralafrikanische Republik

Ebola kann im Kongo im Augenblick nicht weiter bekämpft werden: Milizen-Angriff verhindert es, ebenso dass Misstrauen gegen die Helfer, weil sie mit der Regierung zusammenarbeiten: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-who-muss-kampf-gegen-das-virus-unterbrechen-a-1229921.html

Das bedeutet womöglich: Viele, viele Tote mehr, wenn es schlimm läuft, und: ein Glutnest, das den Brand weltweit ausbreiten kann.

*

In Kamerun brodelt es: https://www.globalchristiannews.org/article/religious-leaders-call-for-peace-in-cameroon/

*

Möglicherweise wurden in Nordnigeria in diesem Jahr 2000 Christen durch Fulani (Hirten) umgebracht:  https://www.globalchristiannews.org/article/herdsmen-killed-2000-in-nine-months-says-rights-group/

*

Ebenso wurden in der Zentralafrikanischen Republik 42 Menschen ermordet: https://www.globalchristiannews.org/article/42-killed-by-islamists-in-central-african-republic/

Die Bemühungen um ein Auskommen zwischen Christen und Muslimen ist groß – diejenigen, die das bekämpfen, sind sehr gewalttätig.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/