Angriff auf die Freiheit + Dannenröder Forst

Es ist nicht das erste Mal, dass auch von Universitäten aus der Angriff auf die Freiheit gestartet wird. Wenn das stimmt, was in diesem Artikel steht, dann ist das ein Skandal. Freiheit einschränken – Universitäten sollten Hort der Freiheit sein. Es stellt sich mir die Frage: Geht die Forderung, die Freiheit einzuschränken, wirklich von Muslimen aus – oder ist das eine Art paternalistischer Gehorsam, der vorgibt, Muslime schützen zu wollen? https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/hoersaal/warum-eine-begrenzung-der-redefreiheit-an-hochschulen-fehl-am-platz-ist-17067717.html Übrigens: Muslime sind keine Minderheit – weltweit gesehen.

Wer Minderheiten auf Kosten der Freiheit schützen will – macht die freien zu Minderheiten, die es zu schützen gilt.

Es scheint sich wirklich zu bewahrheiten, was vor Jahren schon geahnt wurde: Die Welle, die aus den USA zu uns überschwappt, die – auch wenn man es nicht mehr gerne sagt: political correctness Welle – scheint hier, sogar an den Universitäten, wirklich ihre Fans zu finden.

*

Das hat zum Teil schon Terroristisches, was hier passiert – die Angriffe auf demokratische Entscheidungen und auf die Polizisten, die die demokratischen Entscheidungen durchsetzen müssen. https://www.hessenschau.de/gesellschaft/aufruf-zu-gewalt-gegen-polizei-im-dannenroeder-forst-ausbau-gegner-machen-im-internet-mobil-,gewaltaufruf-gegen-polizei-100.html

Hört man was von Distanzierung gegen die Aggressionen durch politische Gesinnungsgenossen? Oder heißt das da auch: Man kann sich doch nicht ständig distanzieren?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/