Textil-Industrie + Rassismus + Wunsch-Trump + Linksideologisches Weltbild

Die Textil-Industrie aus Bangladesch wehrt sich gegen Händler, die nicht zahlen wollen: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/bangladeschs-textilverband-greift-westliche-ketten-an-16795372.html

*

Das Problem sitzt in den USA so tief – wird wahrscheinlich durch die Corona-Arbeitslosigkeit noch viel mehr angeheizt worden sein – so tief: Wie lässt sich das bewältigen? Es gibt wohl keine großartigen Rezepte, sondern nur viele, viele kleine Schritte – die aber die Menschen ungeduldig machen https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/usa-tod-von-george-floyd-polizisten-solidarisieren-sich-mit-den-protesten-

Nötig ist eine Art Marshallplan, eine alle Ebenen der Gesellschaft erfassende strategische Vorgehensweise gegen Rassismus und latenten Rassismus – vor allem aber auch gegen die traditionell eingerissenen Unrechtsstrukturen, die nicht unbedingt etwas mit Rassismus zu tun haben.

Es wäre schön, wenn Trump in seiner unvergleichlichen Art verkünden würde: Diese unvergleichbare, gute und innovative Regierung möchte diesem unvergleichbaren wunderbaren Land, das schönste aller schönen Länder, ein unvergleichbares, alle Menschen erhebendes Sozialgesetz vorlegen, das gemeinsam mit den außerordentlich engagierten Sozialverbänden und den tumben Demokraten erarbeitet wird.

*

Schön, dass die SZ der frischgebackenen Verfassungsrichterin die Möglichkeit gibt, sich apologetisch zu äußern https://www.sueddeutsche.de/politik/barbara-borchardt-landesverfassungsgericht-mecklenburg-vorpommern-antikapitalistische-linke-1.4919632?

Man denke sich nur, es würde jemand von der politischen Konkurrenz so argumentieren.

In spiegel-online das zu lesen – interessant: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/barbara-borchardt-skandal-die-linke-grinst-sich-eins-kolumne-a-c1e59f4c-9bbd-42e2-a144-81b7115584ef

Die Linke wiederum hat Frau Borchardt nominiert, weil sie wissen wollte, wie weit sie gehen kann. Sie hat gezockt, jetzt darf sie grinsen: Am linken Rand kann man sich politisch mitunter mehr leisten als am rechten.

Apologeten haben nicht gelernt: https://www.sueddeutsche.de/panorama/justiz-union-der-opferverbaende-ernennung-borchardts-eine-schande-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200530-99-243641

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/