Kritik an Kirchen-Oberen + Verbote – Motorrad-Fahrverbote

Die Kritik an den Chefs der Kirchen kann ich sehr gut nachvollziehen: https://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/aktuell/lieberknecht-die-kirche-hat-in-der-krise-versagt;art4874,208498

Vor Ort wurde viel Phantasie entwickelt, um menschlich zu sein – gemacht wurde aber freilich nichts gegen die zum Teil sonderbaren Verordnungen von oben. Diese habe ich im Blog auch wiederholt kritisiert. Im Namen der Nächstenliebe – Nächstenliebe verweigern. Diese Begründung gibt es leider noch immer.

*

Echt – oder Verschwörungstheorie? Verbieten, verbieten, verbieten – werden wirklich Motorrad-Fahrverbote angestrebt? Die Verbieter scheinen von den Grünen im Verbieten angesteckt worden zu sein. Motorräder leiser machen – das ist gut. Aber Motorräder an Wochenenden und Feiertage zu verbieten ist mal wieder so ein verrücktes Kuriosum, von dem man leider annehmen muss, dass es sogar umgesetzt werden könnte. Man kann nur hoffen, dass die Verbieteritis nicht auch die Hirne der Regierung infiziert: https://www.autozeitung.de/motorrad-fahrverbote-198421.html Vielleicht gibt es noch weitere Möglichkeiten, den unzumutbaren Lärm Einhalt zu gebieten (über die Motorradclubs einwirken, Strecken schließen…) – aber es zu verbieten…

Da denkt man dann wieder an die Miesmuscheln, die anderen den Spaß nicht gönnen, weil sie sich selbst keinen erlauben. Sei es aus ideologischen Gründen, sei es aufgrund anderer Interessen. Ich bin übrigens kein Motorradfahrer.

Aber in Tipp: