Gott kennen

Wir glauben, Gott zu kennen.
Kennen heißt: Gott im Griff haben.

Weil er unbegreiflich ist,
verweigert sich Gott unserem Verstand,
verweigert sich Gott unserem Gefühl.

Beleuchtet von seinem Licht
erleben wir unsere Unzulänglichkeit.
Durchdrungen von seinem Geist
erklingt zaghaft unser Lobgesang.

Wir loben uns Gott entgegen,
der längst zu uns gekommen ist.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/