Kunde redet – kauft anders

Es ist mir die Frage, ob der Kunde redet – dann aber anders kauft, oder ob der Wunsch der Vater des Gedankens ist, der Kunde möge so kaufen, wie man es sich als guter Weltmensch vorstellt.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/lidls-fair-gehandelte-banane-floppt-16192800.html

Vor diesem Thema steht ja auch Spahn mit seinem Organtransplantationsgesetz.

Es geht den Erwachsenen wie den Schülern: Die Schüler wissen, was ein Lehrer hören will. Die Erwachsenen wissen, was ein Befrager hören will – wenn nicht sowieso die befragt werden, die die erwünschte Antwort geben.

Aber wenn dem so wäre, dass Menschen anders reden als tun: Ist das so neu? Man möchte anderen helfen – aber dann schaut man in sein Geldbeutel und denkt: Nun ja, sollen andere es tun, die es sich leisten können.

Dieser Illusion, dass Menschen auf ihrer Seite sind – aber es dann doch nicht realisieren – erliegen alle, die modernistische Dinge durchsetzen wollen.

  • Elektro-Auto klasse, aber nicht für mich.
  • AKWs abschalten und Kohlekraftwerke – aber es soll mir nichts kosten, vor allem möchte ich mein Smartphone behalten.

Abgesehen davon, dass all die, die so was fordern, die Rechnung ohne die Menschen machen, die darunter leiden müssen:
http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/2019/05/03/lithium-abbau-in-suedamerika-kehrseite-der-energiewende/

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/