Diesel + Protzige Männer fahren tot + Panik + Tierschutz + Kurios: Frauenparkplätze

Endlich wird diskutiert und nicht: Eine Interessengruppe bestimmt Politik und Gesellschaft. Wenn die Vorwürfe gegen die Studien wirklich stimmen, dass sie nur einseitig geforscht haben, also handwerklich vollkommen daneben lagen, dann ist das schon grotesk. Nach dem Motto: 100% der Bevölkerung trägt Kleidung bis Größe 116 – weil man nur im Kindergarten gemessen hat. Kaum zu glauben.

Aber: Nach einer ersten Schockstarre, haben wieder die Alten ihre Besinnung wiedergefunden: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/lauterbach-weist-kritik-an-feinstaubgrenzwerten-zurueck-16005294.html

Schön, dass unser Land daran erinnert wird: Diskussion gehört zur Wissenschaft: https://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar-stickoxid-eckert-101.html

Eine Diskussion: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/diesel-fahrverbote-pro-und-kontra-a-1249562.html

Interessant ist, dass hin und wieder in Medien diese Ebene verlassen wird und die der Diffamierung beginnt, nach dem Motto: Die Lungenärzte haben keine Argumente.

Verkehrsgerichtstag fordert Überprüfung der Grenzwerte. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stickoxide-gerichtstag-fordert-ueberpruefung-der-emissionsgrenzwerte-a-1249989.html Hoffentlich werden nicht dieselben Leute damit beauftragt, sondern muntere Mischungen.

Warum sollte der Co-Autor eines Papieres nicht Diesel-Entwickler sein? Man fordert ja auch nicht von Gegenpapieren und Gegenstudien, dass sie alle Dieselbefürworter sind: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stickoxide-co-autor-des-positionspapiers-ist-diesel-entwickler-a-1249946.html

Mit solchen durchsichtigen, alten rhetorischen Mitteln arbeitet man – leider noch immer erfolgreich.

Was ärgerlich ist im Augenblick: Man muss langfristige Konzepte entwickeln, Konzepte, die möglichst wenig Menschen schaden. Aber diese Hektik, dieser emotionalisierte Hyperaktionismus, der all die Menschen ergriffen hat, schadet ungemein.

*

Das ist es, was ich meine: „Ich will, dass ihr in Panik geratet“ https://www.tagesschau.de/ausland/thunberg-101.html

Und Medien machen sich zu Handlangern derer, die andere in Panik versetzen wollen. Das wird in der Tagesschau auch an anderen Themen sichtbar. Man sieht genau, wen die Tagesschau-Macher unterstützen, wen nicht. Wichtig ist Vielfalt in der Medienwelt, aber: Wenn die so genannten Leitmedien einseitig werden, dann hilft die Vielseitigkeit kleiner Blätter nicht. Von daher muss man von den Leitmedien verlangen: Nicht nur Vielseitigkeit, sondern eben auch: möglichst neutral. Alles andere ist Missbrauch der Macht zur Manipulation der Gesellschaft – auch wenn sie gut gemeint ist: Bürger werden entmündigt. Nudging lässt grüßen.

*

Hier taucht es auf: Psychologen sollen ran, den Deutschen klar zu machen, dass sie so nicht leben können, weil sie so nicht mehr leben sollen – wegen Klimawandel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/energiewende-es-wird-auch-verlierer-geben-a-1248615.html

Psychologen sollten den Menschen helfen, mit sich selbst klar zu kommen. Nun – freilich ist das nichts Neues – sollen sie helfen, den Menschen zu beeinflussen, zu manipulieren.

Alles für einen guten Zweck. Aber dennoch: Wissenschaft auf Abwegen?

*

Man merkt in manchen Bereichen, wie Gesellschaft und Politik von bestimmten Gruppen vor sich hergetrieben werden. Jetzt geht es auch um die Geschwindigkeit auf Autobahnen. Protzige Männer fahren auf Autobahnen Menschen und Klima tot. In diese Richtung läuft die Diskussion. Und schwubdiwupp hat man 130 – was manche schon immer haben wollten.

*

Einsatz für Tiere, die über Menschen hinweggeht, darüber kann man hier lesen: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wie-tierrechtler-immer-radikaler-werden-15997934.html

Auch hier: Kleingruppen treiben die Gesellschaft und Politik vor sich her – versuchen es zumindest. Das aber nicht mehr argumentativ, sondern indem einzelne Menschen massiv angegriffen werden und kriminelle Vorgehen sind wohl nicht ausgeschlossen.

*

Das Urteil empfinde ich als äußerst kurios: https://www.tagesschau.de/inland/frauenparkplatz-101.html

Amtsschimmel wiehern?