„asymmetrische Demobilisierung“ + Trump-Lob

„Asymmetrische Demobilisierung“: So nennt man das, was Merkel geraten wurde – was sie macht, dadurch die SPD runterzieht, meines Erachtens auch die AfD hochzieht (Spiegel +: http://www.spiegel.de/plus/ist-ihre-asymmetrische-demobilisierung-ein-anschlag-auf-die-demokratie-a

*

Da kommt einer auf spiegel-online nicht umhin, Trump zu loben – muss aber wohl, um nicht als allzu Trump-freundlich zu klingen, hinzufügen:

Denkbar, dass er das Falsche will und tatsächlich das Richtige tut. Gewissermaßen als unbeabsichtigte Konsequenz seines Handelns.

Leute, Leute, haltet Trump nicht für blöd (http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/usa-vs-china-vielleicht-hat-donald-trump-recht-mit-den-strafzoellen-a-1229506.html)

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

One Reply to “„asymmetrische Demobilisierung“ + Trump-Lob”

  1. Leute, Leute, haltet Trump nicht für blöd
    Warum nicht? Er hat doch ausreichend bewiesen, dass er nicht über die intellektuellen Kapazitäten verfügt, die ein POTUS besitzen muss.

    Es is auch längst noch nicht erwiesen, dass sein Coup gegen China nicht nach hinten losgeht. Dieser Mann ist eine Gefahr für uns alle. Nicht Weitsicht, sondern Impulsivität und ein krankhaft übersteigertes Ego bestimmen sein Handeln.

    In wenigen Wochen, nämlich am 6. November, werden wir wissen, wie es mit ihm weitergeht. Wollen wir für uns alle hoffen, dass Repräsentantenhaus und Kongress ihn dann vor den größten Dummheiten bewahren können.

Kommentare sind geschlossen.