Menschen ändern sich

In einer idealen Gesellschaft wird argumentiert und die besten Argumente setzen sich durch, weil Menschen einsehen: Oh, das, was ich dachte, war doch nicht so gut! Und das geht bis ins hohe Alter. Heute gibt es Gruppen, die andere anklagen, weil sie einmal Meinungen vertreten haben, die sie heute nicht mehr vertreten. Haben diese Gruppen schon einmal überlegt, was Argumentieren eigentlich bringt, wenn man andere an ihre vorige Meinungen fesselt, sie darum beschimpft, ausgrenzt, stigmatisiert?

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/