Zivilcourage

Verbrechen vertuschen – jeder muss an seinem Platz im Leben zusehen, dass Verbrechen und Menschenverachtung keine Chance haben. Dazu hat diese Frau beigetragen, die in einem Fotolabor auf kinderpornographische Bilder stieß: http://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article117434493/Frau-zeigt-Kinderpornografie-an-und-verliert-Job.html

Hat ein Anwalt in Russland seine Zivilcourage mit dem Leben zahlen müssen? Er hatte Sicherheitskräfte wegen Korruption angezeigt – und starb in Haft: http://www.welt.de/politik/ausland/article117429591/Magnitskis-Leidensweg-Europarat-klagt-Russland-an.html

Bono von U2 ermutigt Christen, ihre Ecken und Kanten zu leben: http://blogs.christianpost.com/hollywood-lights/u2s-bono-an-edgy-christian-warns-against-pc-politeness-16737/ Zu Bono auch hier: http://www.pro-medienmagazin.de/?id=musik&news[action]=detail&news[id]=6782

Das hat vielleicht inzwischen auch mit Zivilcourage zu tun: Am traditionellen Bild von Ehe festzuhalten. Der Landesbischof July kritisiert das EKD-Papier: http://www.jesus.de/index.php?id=885&tx_ttnews[tt_news]=193001&cHash=ae49cad76121c33fcb65a8aab5e2ad82

Das hat nichts mit Zivilcourage zu tun, sondern mit bescheuertem Sinn: Der Professor, der seine Studenten aufgefordert hatte, den Namen „Jesus“ auf Papier zu schreiben und dann darauf herumzutrampeln, darf wieder lehren: http://www.christianpost.com/news/professor-who-told-students-to-stomp-on-jesus-name-reinstated-98761/cpt

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de