Klima: Basta!

Sorry, aber Broder hat recht – und das passt genau in das, was ich neulich sagte: Menschen maßen sich an, Diskussionen in der Gesellschaft mit einem Basta zu beenden – obgleich auch die wissenschaftliche Diskussion noch voll im Gange ist – und solangsam auch Gegenstimmen endlich Mut haben, sich zu Wort zu melden. Und hier geht es um das Thema Klima. Nur weil das Bundesumweltamt unter maßgeblicher Herrschaft des Potsdamer Instituts (?) ist – wird ein Basta gesprochen: Klima erwärmt sich. Basta. http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article116332834/Eine-Behoerde-erklaert-die-Klimadebatte-fuer-beendet.html Nichts mit basta! Es geht um notwendige Diskussionen, die auch ein Amt nicht einfach per Basta beenden kann. Das ist lächerliche Anmaßung. Ab heute regnet es nicht mehr. Wehe, da sagt einer etwas dagegen.

So langsam spricht es sich herum, dass ein paar Experten die Politiker in Atem halten – aber andere Experten doch ein wenig vorsichtiger sind: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ursachen-des-klimawandels-umfragen-unter-klimaforschern-zum-konsens-a-900562.html Wer ist Meinungs-Platzhirsch und wer nicht?

Vielleicht haben doch die Eiszeitler und nicht die Erwärmler Recht? http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/satellitenbild-der-woche-seen-im-us-staat-minnesota-vom-eis-bedeckt-a-900511.html

Werden darauf eigentlich auch Wetten abgeschlossen?

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de