Kreuzzüge

Die Propaganda hat die Hirne fest im Griff: Der barbarische christliche Westen gegen den zivilisierten islamischen Osten. http://www.katholisches.info/2013/04/27/christentum-islam-die-kreuzzuge-und-zweierlei-mas-neuer-film-11-september-1683-neues-buch-gottes-krieger/ Dass das historisch gesehen eben Propaganda ist, das setzt sich immer stärker durch. Das sehe zumindest ich so – anders als der Artikel darstellt. Denn vor ein paar Jahren hat noch kaum einer differenzierter auf die Kreuzzüge geblickt, sondern dieses Stereotyp wiederholt. Da sind wir heute doch schon ein wenig weiter. Noch nicht sehr weit – ich weiß – aber der Anfang ist gemacht. Dass immer noch ein mächtiges Interesse darin besteht, dieses Stereotyp in den Hirnen festzuzurren, sieht man wohl daran, dass der Film, der anderes zeigt, kaum Chancen hat, von einem größeren Publikum gesehen zu werden. (So zumindest der Artikel.)

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de –  www.predigten-wolfgangfenske.de

Moralisches Abseits

Frankreich – gleitet immer stärker ins moralische Abseits – zumindest mit Blick auf die Mitleidseugenik: http://www.katholisches.info/2013/04/27/neuer-kinderfeindlicher-test/

Hollande ist doch ein toller Sozialist! Er weigert sich, in einem Museum vor einem Bild mit der Heiligen Agnes eine Rede zu halten. Es sollte abgenommen werden – was sich aufgrund der Größe nicht leicht machen lässt, dann sollte es verdeckt werden. Aber nun hat er die Rede abgesagt – vielleicht, weil er nicht vor dem Bild reden wollte, vielleicht aber auch, weil er Angst vor den Wählern bekommen hat, die mit seiner Politik nicht besonders einverstanden sind. Hollande benötigt unbedingt Syrien, um wieder im Ansehen zu steigern. http://www.katholisches.info/2013/04/26/hollande-weigert-sich-vor-christlichem-gemalde-zu-sprechen-die-antchristliche-philoislamische-laicite/

Irgendwie hat Hollande es nicht so mit starken Frauen: http://www.welt.de/politik/ausland/article115669015/Unsinnige-Attacken-auf-Kanzlerin-Merkel.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de –  www.predigten-wolfgangfenske.de

Finanzen+Steuern+Königreich D+Euro

Spannend – wie Fachleute um den richtigen Euro-Weg ringen: http://www.welt.de/wirtschaft/article115628479/Bundesbank-Chef-Weidmann-rechnet-mit-der-EZB-ab.html

Den Euro Rückgängig machen – geht wohl nicht, das halte ich auch nicht für sinnvoll. Vielleicht hat man vor lauter Euphorie, dass es ansatzweise klappte, die Realität ein wenig aus den Augen verloren. Aber wir haben doch sicher genug Finanzexperten, die einen Weg ausmachen, der gegangen werden kann, um die unterschiedlichen Finanzkräfte der Länder irgendwie auszugleichen. Vielleicht muss man einfach nur differenzierte Wege gehen – und nicht alle über einen Kamm scheren. Aber ich bin kein Finanzfachmann – denke jedoch, dass wir Menschen so kreativ sind, dass hier neue Wege gefunden werden können. Ich kann mich erinnern, dass vor der Einführung des Euro die Debatte schon da war, dass der Euro Schwierigkeiten haben würde, weil die Länder so unterschiedlich sind. Phantasie, Kreativität, Realismus, Mut sind gefragt. Wirtschaft ist Menschenwerk – von daher muss man da einfach weiter dran tüfteln. Der sichere Euro fällt nicht vom Himmel.

Der Bürger ist für den Staat da, nicht der Staat für den Bürger: http://www.welt.de/debatte/article115651969/Im-Sozialstaat-deluxe-werden-Steuern-zur-Waffe.html Wie aktuell Jesus ist. Vor 2000 Jahren sagte er schon: Die Gesetze sind für den Menschen gemacht – nicht der Mensch für die Gesetze. Und das haben Christen vom Staat einzufordern: Freiheit in dem sozialverträglichen Maß. Nicht zur Verhätschelung des Individuums – sondern für den Schutz des Individuums vor den Zugriffen. Freilich: Im gewissen Maß muss der Staat die Reichen zur Kasse bitten – mehr als die Armen. Denn die Reichen können auch nur in einem Land leben, in dem möglichst Gleichgewicht der Interessen, Gerechtigkeit usw. herrschen. Die frühen Christen wurden dazu ermuntert, freiwillig die Armen zu unterstützen, so wurden auch die ersten Krankenhäuser finanziert. Und sie haben es sicher gerne getan, weil sie dem Vorbild Jesu folgten. Sonst wären sie ja keine Christen gewesen. Und was ist, wenn es die Reichen nicht freiwillig tun, weil ihnen das Hemd näher ist als der Notleidende, weil sie sich selbst näher sind als Jesus Christus? Warum sollte ein Mensch, der 2000€ verdient, so viel Steuern zahlen, dass er kaum über die Runden kommt, aber einer, der 100.000 verdient nur so viel geben müssen, dass es ihn kaum juckt? Eine schwere Frage, aber soziale Gerechtigkeit zu üben, ist ein schweres Unterfangen, das immer wieder neu ausgehandelt werden muss.

Kurios: Ein Mann ruft sein Königreich Deutschland aus – und hat auch eine eigene Währung: http://www.welt.de/wirtschaft/article115650278/Fahnder-durchsuchen-Koenigreich-Deutschland.html Dass solche Leute Anhänger haben, versteht sich: Alles Kuriose zieht die Motten an wie das Licht – manche, weil sie sich einen Spaß daraus machen, manche, weil sie hierin ihren Lebenssinn sehen.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Bewundernswert mutig

Ahmad Mansour – ein israelischer Araber, der äußerst mutig ist: http://www.pro-medienmagazin.de/?id=gesellschaft&news[action]=detail&news[id]=6563 : In Deutschland gäbe es Panikmacher und solche, die Muslime verteidigen wollen – „beide Wege würden Muslime `entmündigen´“. Er tritt dafür ein, die Salafisten nicht zu verharmlosen und dass das Existenzrecht Israels anerkannt werde.

In diesem Artikel wird auch auf http://www.heroes-net.de/index.php/angebote hingewiesen: Interessante Themen-Angebote zum Thema „Ehre“, Geschlechterrollen, Umgang mit Diskriminierungserfahrungen usw.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Syrien-Chemiewaffen+US-Muslimbrüder+Marokko-Todesstrafe

Ich weiß nicht – aber wenn Syrien wirklich Chemie-Waffen einsetzen sollte, dann ist es am Ende, weil es die Islamisten-Alliierten und ihre Fans zum Eingreifen zwingt. Doch ich vermute eine Propaganda-Aktion dahinter, um eben das zu fördern, dass der Krieg ausgeweitet wird.

Syrien: Die Sorge um die entführten Bischöfe ist groß: http://www.jesus.de/index.php?id=885&tx_ttnews[tt_news]=192045&cHash=2c42d3f604d55fed028ba5ed74c3fb44

Wie ist folgende Meldung einzuordnen? Könnte richtig sein, da schon von verschiedenen Seiten eine solche Infiltrierung der US-Regierung durch Muslimbrüder veröffentlicht worden ist: http://beforeitsnews.com/alternative/2013/03/muslim-brotherhood-infiltrates-the-white-house-2606916.html

Extremismus-Export in alle Welt: >These people and their radical beliefs are the problem. They also seek to export these beliefs around the globe. Such extremism cannot be tolerated in any civil society and if Egypt wishes to someday claim to have a civil society, It will first have to deal with these violent extremists and protect all minorities, including Christians.< http://www.jihadwatch.org/2013/04/egyptian-muslims-murdering-christians-with-impunity.html

Todesstrafe für diejenigen, die den Islam verlassen – in Marokko: https://www.mnnonline.org/article/18474

Ich möchte nicht sagen, was für einen Videoclip ich gesehen habe. Aber alle, die diesen islamischen Extremismus verharmlosen, sollten sich ein wenig mehr um die reale Welt dieser Fanatiker kümmern, als um ihre eigenen schönfärbenden Träume. Nur weil eine Frau eine koptische Frau ist, die zufällig solchen Barbaren in die Hände gefallen ist, die sich auch noch mit ihren Untaten brüsten. Widerwärtig. Äußerst widerwärtig. Gott nehme die Schwester auf in seiner Gnade – er vergib denen, die die Augen vor den Realitäten verschließen, denen, die wissen, aber alles verharmlosen, ihre Schuld und ermögliche Reue. Für die barbarischen Täter sollen wir auch beten. Auch wenn es äußerst schwer fällt. meine größte Frage ist immer wieder: Warum gibt es keinen Aufschrei der Empörung unter den Muslimen, denn ihre Religion wird durch niemanden so geschändet wie durch solche Barbaren mit ihrem Allahu Akbar bei der Ermordung Wehrloser. Man muss ihnen als muslimische Gemeinschaft den Boden entziehen – und sie nicht glauben lassen, dass sie die wahre Religion (Islam) ausüben.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de