Gewicht von Autos und Palmer doch grün + Vieles hat man vor Jahren nicht gedacht + Bayern: Freiheitsstaat – kein Belehrungsstaat + Wahlen verschieben + Ramelow und Lauterbach + Missachtung von Konvertiten + Für das Leben + Woher kommen die Vorwürfe? + Muslimische Aufklärerinnen

Gewicht von Autos und Palmer doch grün

Autos wiegen etwas. Je schwerer ein Auto, desto mehr Energie. Darum sollte man seine Autos möglichst ballastfrei durch die Gegend fahren. Nun denn. ElektroAutos wiegen zwischen 200 und 700kg mehr als Benziner. Das wird hier dargelegt: https://www.volkswagen.de/de/elektrofahrzeuge/elektromobilitaet-erleben/e-mobilitaet/elektroautos-welche-rolle-spielt-das-gewicht.html

Aber gleichzeitig wird das Positive genannt: Mehr Fahrspaß, weil die Autos besser in die Kurve gehen und mehr Reichweite. Von Energieeinsparung ist nicht mehr die Rede.

Ach ja, und wie ist es mit dem Reifenabrieb schwerer Wagen? Wie ist es mit der verbrauchten Mehrenergie? Nun denn, Zukunftsmusik: leichte Batterien, die das Gewissen der Fahrer*innen erleichtern könnten.

Boris Palmer, der von den Grünen eher gelitten als geliebt wird, will sich bei seinen Grünen Gesinnungsgenoss*innen wieder ein paar Pluspunkte holen: https://www.spiegel.de/auto/tuebingen-boris-palmer-setzt-hoehere-parkgebuehren-fuer-schwere-suv-durch-a-49c86274-34cb-4a83-a5e3-c3ef686c0dd1 Oder doch nicht? Angeblich sollen viele Grüne SUVs fahren – und grün wählen, weil sie damit ihr Gewissen beruhigen. So geisterte es zumindest vor ein paar Wochen durch die Gazetten.

Vieles hat man vor Jahren nicht gedacht

Ja, vor ein paar Jahren noch hat man vieles nicht gedacht, was heute passiert: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/stephans-spitzen/sorge-demokratie/ Aber man hätte es sich denken können. Gesellschaften leben von Wellenbewegungen. Und nach den Jahren der Freiheit folgen Jahre der Enge. Die Freude ist schon da, dass nach Jahren des Enge wieder die Jahre der Freiheit folgen werden. Noch sind wir natürlich nicht im Zenit politischer Fesseln angekommen. Es ist somit kaum zu sagen, wann die Zeit der Freiheitsfreude folgen wird. Je nachdem, wie heftig die Zwangzeit werden wird, wird es länger oder kürzer dauern.

Ich frage mich nicht: Können wir den Klimawandel noch aufhalten (aus meiner Sicht höchstens ein wenig verlangsamen, bei einem nur schwer zu erreichenden weltweitem Einsatz), sondern: Können wir eine Gesellschaft des Zwangs mit demokratischen Mitteln aufhalten? Noch befürchten wohl die meisten einen klimatischen Weltuntergang mehr und sind gar nicht gewahr, dass übermäßiger politischer Zwang einen Demokratie-Untergang bedeuten kann und dass medial und politisch Vorzeichen gesetzt werden. Und weil die Chinesen sich um nichts scheren (ist klar: die Regierung dort fürchtet nichts mehr als eine Revolte), müssen wir in Deutschland zur Klima-Weltrettung gezwungen werden.

Da wir alle nicht in die Zukunft schauen können, bleibt sie wie immer: spannend. Können schon die Menschen in den 50ern in die 20er/30er/40er Jahre zurückschauen und sagen: Da waren wir noch unfrei? Zumindest ein paar werden sagen: Wir waren unfrei – aber sowas von glücklich!

Bayern: Freiheitsstaat – kein Belehrungsstaat

Söder wendet sich dagegen, dass an bayerischen Unis wegen nicht gegebener Gendersternchen schlechtere Noten gegeben werden: https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Gendersprache-Soeder-will-gegen-Gender-Vorschriften-an-bayerischen-Universitaeten-vorgehen-id60551086.html

Früher bekamen manche bessere Noten mit Sternchen. Heute mancherorts wirklich für Gendersternchen?

Wahlen verschieben

Vielleicht sollte man die Wahlen in den Februar verschieben. Es könnte sein, dass bis dahin ein Thema wichtig werden könnte, das zurzeit ausgeblendet wird: Bibbern in Kälte. Nicht nur Schülerinnen und Schüler – sondern ein Großteil der Bevölkerung. Zumindest wenn man cicero plus liest: https://www.cicero.de/wirtschaft/energiekrise-europa-strompreis-gas-winter-kalt-kernkraft-atomausstieg

Bleibt nur zu hoffen, dass Frankreich und Polen und andere Länder um uns herum gaaaanz viel Energie für uns übrig haben und dass der Winter vom Wetter her schön warm werden wird. Aber dann werden die Leute rufen: Klimaerwärmung! Klimaerwärmung! Und dann im Februar die Kältefans wählen.

Ramelow und Lauterbach

Beide kommen sich in die Quere: Ramelow, der Die Linke soll SPD wählen. Der mag das aber nicht. Vermutlich weil er ein Demokrat ist. Lauterbach wirft ihm vor, mit Nazis gemeinsame Sache zu machen. Solche Vorwürfe sind perfide. Aber in unserem Land nicht so selten: Mach das, was wir wollen, sonst unterstützt du die Nazis. Schön, dass Ramelow da nicht mitmacht. Auch wenn sich die Lauterbachs an Menschen wie ihm die Zähne ausbeißen sollten. Lauterbach agitiert emotional – Ramelow mit der Verfassung https://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl/duell-gegen-cdu-kandidat-streit-um-wahlkampagne-fuer-spd-kandidaten-in-suedthueringen_id_24266828.html Vielleicht sollte Ramelow einen Handel anbieten: Wir wählen die SPD aber dafür wählt die SPD Ramelow als Kanzlerkandidaten.

Zudem: Da dürfte einer nicht mehr so genau wissen, was Nationalsozialisten sind und damit Nazis verharmlosen. Und mit Blick auf: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden gegen deinen Nächsten – gilt auch im Wahlkampf. Ich kenne die Ausreden: Kommt alles auf die Interpretation an.

Missachtung von Konvertiten

Aus unserem Land werden Migrantinnen und Migranten, die zum Glauben an Jesus Christus gekommen sind, noch immer abgeschoben: https://www.idea.de/artikel/studie-situation-der-konvertiten-ist-unveraendert-schlecht

Dass manche Ämter Geistliche nicht ernst nehmen – das haben manche Ämtler so an sich. Sie kennen sich nämlich besser aus mit allem, als die Laien, und dazu gehören Geistliche mit ihrer MenschlichkeitsHudelei allemal. Außerdem sind brave Christen leichter abzuschieben, dürfte zu vermuten sein. Die sind nicht so widerspenstig. Oder? Ich lasse mich als Laie gerne eines Besseren belehren. Gilt übrigens für alles, was ich im Blog schreibe.

In Indien werden Christen von radikalen Hindus bedroht: https://www.persecution.org/2021/09/20/christians-central-india-appeal-president-protection-radicals/

Für das Leben

Eine Rede für das Leben: https://charismatismus.wordpress.com/2021/09/21/wo-bleibt-der-schutz-fur-ungeborene-kinder/

Wird eigentlich den Kindern genug gesagt, damit sie verantwortlich mit der Sexualität umgehen? Wird ihnen ans Herz gelegt: Verhüten ist einfacher als abtreiben? Oder lassen wir alles so laufen wie es eben läuft?

Woher kommen die Vorwürfe?

Die Quarksmoderatorin wurde im Augenblick wegen nicht angemessenen Verhaltens und Redens mit Blick auf Israel erst einmal zurückgestellt (nur unangemessen?: https://www.bild.de/politik/inland/politik/likes-fuer-antisemitismus-neue-vorwuerfe-gegen-tv-moderatorin-77744690.bild.html) Nun werden diejenigen angegriffen, die dieses Verhalten aufgedeckt haben (zeit plus). https://www.zeit.de/kultur/film/2021-09/nemi-el-hassan-antisemitismus-vorwuerfe-bild-rechtsradikale-al-quds

Die Frage dürfte jedoch nicht sein: Wer hat es aufgedeckt, sondern: Stimmt das, was aufgedeckt wurde? Sie wird ja nicht zurückgestellt, weil von Konkurrenzideologen abgelehnte Menschen etwas herausgefunden haben, sondern weil in der Folge Menschen meinten, sie habe einen länger andauernden Fehler gemacht. Dürfen durch Antiislamisten oder antimuslimische Aktivisten aufgedeckte Fehler nicht mehr Fehler genannt werden, weil es eben Antiislamisten waren, die diese entdeckt haben? Das wäre spannend: Durch Antirechte oder Linksextreme aufgedeckte Fehler eines Rechten dürften nicht berücksichtigt werden, weil Antirechte/Linksextreme es aufdeckten? Durch Rechtsextreme aufgedeckte Fehler Linksextremer dürfen nicht Fehler genannt werden, weil Rechtsextreme sie aufgedeckt haben?

Oder gilt das nur im Kontext von Gruppen, die man medial politisch mag/nicht mag? Ein bisschen Nachdenken würde so manches klären, finde ich.

Muslimische Aufklärerinnen

In diesem Beitrag werden muslimische Aufklärerinnen genannt: https://www.cicero.de/innenpolitik/berliner-neutralitatsgesetz-kopftuch-lehrerin-wenn-vielfalt-zur-einfalt-wird-jarasch

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/