Lockstrom für E-Autos + Beinahe eine Strom Katastrophe / 2 Notstromaggregate + Impfzwang + Grüne verpflichten + Assistierter Suizid + Türkischer Rechtsextremismus in deutscher Politik

Lockstrom für E-Autos

Ob sich die E-Autos-Käufer dessen bewusst sind, dass der billige Strom für E-Autos nur Lockstrom sind? Neulich hatte ich es vermutet – hier kann man es lesen: https://www.heise.de/hintergrund/Energiekosten-fuer-Elektroautos-Wie-teuer-wird-der-Fahrstrom-noch-5004991.html

Interessant fand ich die Info, dass für Autos dann, wenn sie länger an bestimmten Stationen angeschlossen sind als nötig, Strafen gezahlt werden müssen. Das bedeutet, dass ein Aufladen über Nacht teurer werden kann.

Beinahe eine Stromkatastrophe

In Europa hat es vor wenigen Tagen fast eine Katastrophe gegeben: Zusammenbruch der Stromversorgung. So sagt es zumindest: https://www.krone.at/2314659

Was macht man gegen Stromausfall: „Jeder Kreis bekommt zwei Notstromaggregate, um Tankstellen zu ermöglichen, weiter Diesel ausgeben zu können, da die normalen Notstromaggregate mit Diesel laufen: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Fuer-Krisenfall-Jeder-Kreis-bekommt-zwei-Notstromaggregate,notstrom108.html

Nicht, dass Ihr denkt, Euer Kreis. Das gilt für den hohen Norden.

Impfzwang

Ein Arzt will seine Mitarbeiterinnen zwingen, sich impfen zu lassen – wie auch Söder es vorschlägt. Ich denke, wenn der Arzt seine Mitarbeiterinnen dazu zwingen möchte, haben sie vielleicht eine Chance, bei einem anderen Arbeitgeber unterzukommen? https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/impfung-gegen-corona-keine-impfung-kein-gehalt-bayerischer-zahnarzt-droht-seinen-mitarbeitern_id_12852209.html

Das wäre der Beginn, dass Arbeitgeber seine Mitarbeiterinnen zu allem möglichen verpflichten könnten. Ich schreibe deswegen Mitarbeiterinnen, weil es wahrscheinlich bei Berufen, in denen Frauen dominieren, Männer meinen, eher durchsetzen zu können. Die Begründung ist klasse: Ich finde, dass es gut und richtig ist – also müssen auch die anderen…

Auch Söder, wie geschrieben, spielt mit der Idee: https://www.tagesschau.de/inland/soeder-impfpflicht-corona-103.html

Manchmal hat man bei manchen den Eindruck, manche suchen sich was, um sich als Vorprescher ins Spiel zu bringen. Die Masernimpfung in den Argumentenpool einzubringen ist gerade auch das, was noch fehlte. Denn das war ja immer das Argument von Impfgegnern: Einmal die Tür geöffnet – und dann werden alle reingezerrt. Und der Vorwurf wieder einmal – hat er eine Umfrage gemacht? – Pflegekräfte lassen sich nicht impfen wegen Fake News. Woher weiß er das? Manchmal denkt der Bürger auch selbständig mit und trifft Entscheidungen. Das scheint manchen Politikern nicht zu passen. Und darum nennt er: Sich impfen lassen ist Bürgerpflicht.

Zu diesen und anderen Kuriositäten: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/corona-versagen-dreht-die-politik-jetzt-durch

Ich dachte übrigens neulich, als ein Patientenvertreter laut Tagesschau allen Ernstes forderte, Pflegekräfte sollten jeden Tag einen Test machen lassen: Hat er selbst schon einmal einen machen lassen? Will der mit dem täglichen Testen Pflegekräfte zu Patienten machen, also seine Klientel vermehren? Ich würde vorschlagen: Er gibt sich freiwillig als Testperson und lässt sich täglich erst mal bis Ende Januar in der Nase herumfuhrwerken. Ob er danach diesen sonderbaren Vorschlag noch immer macht? Wahrscheinlich, denn dann ist das Hirn aus der Nase geflossen.

Ach ja: In Söders Ländle gelten jetzt in bestimmten öffentlichen Bereichen nur noch FFP2 Masken. Da dachte man doch immer, weil es propagiert wurde, dass die anderen auch helfen! Pustekuchen. Ich trage sie zwar sowieso – aber das nun zur Pflicht zu machen, weil die anderen nun nicht mehr als gut ansieht – das ist doch mal wieder sonderbar. Die Politik laviert und eiert. Nun ja, man ist – man kann es auch positiv sehen, irgendwie lernfähig, irgendwie. https://www.focus.de/politik/deutschland/corona-debatte-soeder-teilt-mit-bayern-fuehrt-ab-naechster-woche-ffp2-masken-pflicht-im-oepnv-und-in-geschaeften-ein_id_12860266.html

Grüne verpflichten

Gestern wurde in der Tagesschau Frau Göring-Eckardt wieder ganz den Vorurteilen gegenüber den Grünen gerecht – weil es wahrscheinlich kein Vorurteil ist. Dieses Mal nicht verbieten, verbieten, verbieten, sondern verpflichten, verpflichten, verpflichten. Wozu verpflichten? Arbeitgeber zu Home Office. Der Arbeitgebervertreter konnte angesichts solcher sonderbaren Haltung nur sagen: Schweißen kann man nicht über Home Office. Und fügte ernsthaft an: Das sollten die Firmen und die Arbeitnehmervertreter miteinander aushandeln, wo was möglich ist. Eine vernünftige Haltung. Aber ob sie sich angesichts der Verbieten-Verpflichtungsorgien durchhalten lässt?

Assistierter Suizid

Katholische Kirche ist dagegen, dass kirchliche Einrichtungen Menschen beim Suizid helfen. https://www.kath.net/news/73996 Ein paar Zeilen aus dem Schreiben:

Gleichwohl wissen wir, unter anderem aus der Suizidforschung, dass der Suizidwunsch in den meisten Fällen die Folge von Ängsten, Verzweiflung und Aussichtlosigkeit in Extremsituationen ist und eben nicht als besonderer Ausdruck der Selbstbestimmung verstanden werden kann…

Die seelsorgerische Begleitung von Menschen mit Suizidwünschen kann nicht neutral sein: Christliche Seelsorge geht unvoreingenommen auf die Person zu, aber sie richtet eine christliche Hoffnungsbotschaft aus und steht immer auf der Seite des Lebens. 

Türkischer Rechtsextremismus in deutscher Politik

Davor wird gewarnt: durch die Bundesregierung: https://www.welt.de/politik/deutschland/article223897620/Graue-Woelfe-So-wollen-tuerkische-Rechtsextremisten-deutsche-Parteien-beeinflussen.html

Haben womöglich Graue Wölfe erst mal Kreide gefressen und sind nicht so ohne Weiteres zu erkennen. Und das ist das Schlimme: Es ist schwer, Übeltäter von verantwortlich handelnden Bürgern zu unterscheiden.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/