Johns Hopkins + Johns Hopkins Institut

Johns Hopkins Universität ist sehr bekannt, sehr berühmt, sehr innovativ. Interessant finde ich, dass es auch als Autorität anerkannt wird, wenn es um Zahlen von Corona-Patienten in unserem Land geht. Warum gerade das? Ist das relevanter als das Robert Koch Institut? Laufen bei dem JHI mehr Informationen zusammen als im RKI?

*

Johns Hopkins war übrigens nicht nur Philanthrop – er war als Quäker ein Menschenfreund. Obwohl Quäker eine große Bedeutung mit Blick auf Sklavenbefreiung, Friedensfrage, Menschenwürde haben, sind sie weithin bei uns unbekannt – wurden verdrängt von den Aufklärungsfans. Wer waren die Quäker? In Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Qu%C3%A4kertum heißt es unter anderem:

Das religiöse Leben bewegt sich um verschiedene Pole. Eine Grundlage der Weltanschauung der Quäker ist der Glaube, dass das Licht Gottes in jedem Menschen wohnt. Die religiöse Wahrheit wird insofern in inneren Erfahrungen gesucht, womit auch die Bedeutung des menschlichen Gewissens und der Würde des Menschen betont wird. Demzufolge hat jeder einzelne Mensch einen einzigartigen Wert, woraus sich die intensiven Bemühungen der Quäker verstehen lassen, Erniedrigung und Diskriminierung von Individuen und Gruppen zu verhindern. Andererseits ist man teils streng bibelgläubig bis hin zu wörtlichen Auslegungen und predigt Ehrfurcht und Gehorsam gegenüber dem Willen Gottes. Da die religiöse eigene Erfahrung und der direkte Gottesbezug im Zentrum stehen, spielen Riten und Klerus eine vergleichsweise nachrangige Rolle. Stattdessen sind Religiosität und Alltag eng verbunden.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/