Insektenatlas

Natürlich gehen Insekten in trockenen Sommern zurück. Schlimm wäre es, wenn die Sommer immer so trocken blieben. Aber im Augenblick regnet es wieder gut – vielleicht bekommen wir dann auch mal wieder einen Regen-Sommer. Dann werden zwar alle klagen: Wo bleibt der Sommer! und sagen: Klimaerwärmung! – aber wenn es dosiert ist, tut es auch den Insekten gut. Dann aber wieder die Dramaturgie: 90% Ernterückgang drohe. Warum nicht 100% oder 60%? Endlich sind sie von der Zuchtbiene abgekommen – und haben auch kapiert, dass nicht nur die Biene die Blüten bestäuben. Alle, die ein wenig die Natur beobachten, wussten das schon längst. Aber die Stadtmenschen kann man ja mit solchen dramatischen Zukunftsprognosen in Panik versetzen.

Ich selbst tue viel für Insekten. Ich finde sie auch äußerst wichtig – aber nicht nur wegen der Ernte und als Vogelfutter, sondern auch als Geschöpfe. Daher begrüße ich alles, was sie schützt. Aber Alarmismus und schädliche Gegenmaßnahmen finden in mir immer einen Trotzkopf.

Zumindest wird in dem Beitrag endlich gesagt, dass es eine „relativ dünne Datenlage“ gäbe. Man ist doch vorsichtiger geworden.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/