Politik und Kartoffel-Hobel

Was haben Politiker mit Kartoffel-Hobel zu tun? Ein Kartoffel-Hobel-Anpreiser in der Fußgängerzone kann es nicht besser machen als unsere Politiker mit Blick auf das Anpreisen des Bundesrats-Ergebnisses: Man einigte sich darauf, den Bürgern mehr Geld aus der Tasche zu ziehen – und das wird angepriesen als große Lösung. Dann die Aussagen, dass man ja Pendlern Gelder zurückzahlen wolle usw. usw. usw. – ab wie viel Kilometer? Und die anderen? Und die Fernreisenden – was ist mit den täglichen Pendlern? Dann preist man an, Strom wird billiger – wow, klaasse, wunderbar! Aber er bleibt vermutlich viel teurer als in anderen Ländern.

Kartoffel-Hobel sind preiswerter als das, was unsere Hochwohlgeborenen da anpreisen. Bei den Kartoffel-Hobeln kann man den Kauf selbst entscheiden. Das, was die Politik anpreist, wird aufs Auge gedrückt.

Übrigens: Wer jetzt wieder über meinen Beitrag verärgert ist, sollte einmal lesen, dass noch andere über die Art und Weise den Kopf schütteln: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/udo-di-fabio-zum-klimapaket-warnung-vor-moeglichen-problemen-a-1302278.html

Noch ein Aspekt – ein spannendes Interview: https://www.focus.de/finanzen/boerse/interview-brexit-ezb-politik-und-mehr-nationaloekonom-hans-werner-sinn-spricht-klartext_id_11464421.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/