Imker-Sterben statt Bienen-Sterben + Unkraut-BUND

Inzwischen hat es sich weiter herumgesprochen, dass es mit dem Bienensterben doch nicht ganz so ist, wie überall hinausposaunt – allerdings stehen jetzt die Wildbienen im Fokus der Aufmerksamkeit, die allerdings in unseren Breiten brummen und summen, was das Zeug hält.

Wem man allerdings an den Kragen will: Imker. Alles muss nur noch von Experten so wimmeln. Wer kein Experte ist – weg mit ihm. Alles muss in unserer so freien Gesellschaft bis ins Letzte geregelt werden, jeder benötigt einen Schein für was auch immer, zuletzt einen Schein dafür, überhaupt Scheine machen zu dürfen. Das Korsett, das uns heute noch schmerzhaft das Gesicht verziehen lässt, weil Frauen sich in es hinein gezwängt haben, wird der Gesellschaft immer enger gezogen. Manchen gefällt Masochismus. Aber anderen nicht. Mir nicht.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/imker-fuehrerschein-gefordert-zum-wohl-der-bienen-16150926.html

Irgendwann wird irgendeiner fordern, dass man zum Wohl der Kresse einen Kresse-Säe-Führerschein benötigt, und jeder, der in einer Wohnung wohnt, wird zum Wohl von Spinnen einen Spinnen-im-Haus-Führerschein benötigen.

*

Übrigens: Vom BUND ein Samenpäckchen geschenkt bekommen. Inliegend Samen und ein Zettel, wie man die Samen säen soll. Darunter fiel das böse Wort „Unkraut“ – Unkraut entfernen! Man glaubt es kaum, dass so ein böses Wort noch von einer Umweltgruppe verwendet wird. Man sollte schon politisch korrekt sein!
https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/plaedoyer-fuer-anstand-politisch-korrekt-na-und-kolumne-a-1263581.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/