Emotion statt Argumente

Es wimmelt nur so von Emotion, statt an Argumenten – aber, wie heißt es dann so schön: die Emotion soll das Gute unterstützen. Aber was, wenn das Gute nicht allgemein als Gutes angesehen wird? Dann holen wir eben den abgemagerten Eisbären auf die schmelzende Eisscholle – und das emotionale Herz trieft. Zu dem Thema: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/der-greta-thunberg-effekt-gefuehl-und-politik-kolumne-a-1252070.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/

Anmerkung wegen einer Kritik an diesem Text: Es geht hier nicht um Klimaerwärmung – es geht um die Emotionalisierung von Diskussionen.