Wahlkampf Brasilien und Deutsche Botschaft

Wollte die Deutsche Botschaft wirklich in den Wahlkampf Brasiliens eingreifen? Wenn dem so ist, dann kann das nach hinten losgehen, weil sich kein freier Wähler anderer Länder von irgendeinem Europäer sagen lassen will, wen er zu wählen hat oder nicht. Eine Frage des Stolzes. https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wahlbeeinflussung-in-brasilien-aufregung-um-deutschen-anti-nazi-film-57336926.bild.html

Zudem würde das ein äußerst schlechtes Licht auf die Diplomatie unseres Landes werfen: Neo-Kolonialistische Ambitionen… – Versuche, Klein-USA zu spielen. In unserem Land wirft man Russland vor, Wahlen zu manipulieren und tut Entsprechendes? Der Verdacht liegt sowieso nahe, dass man am anderen das verurteilt, was man selbst in anderen Ländern tut. Man hat es ja auch schon medial im Kontext der Wahl Trumps in den USA (ablehnend) oder Macrons in Frankreich (zustimmend) versucht – Wahlkampf zu machen. Denn die mediale Blase funktioniert ja so: Im Inland machen Medien Furore, das wird vom Ausland aufgegriffen, dann sagen die inländischen Zeitungen: Auch die ausländischen sagen das, was wir sagen! Und so beißt sich der mediale Dackel in den Schwanz.

Mag einer, der in einem anderen Land zur Wahl steht, noch so ein Irrlicht sein, man hat da nichts zu suchen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/