Martin Schulz

Martin Schulz kann einem wirklich Leid tun. Erst wird er – warum auch immer – bejubelt auf den Podest gehoben – dann wird er hinabgestoßen: https://www.stern.de/politik/deutschland/spd-chef-martin-schulz–vom-messias-in-die-zweite-reihe-7854658.html

Sicher, er hat viel falsch gemacht. Es war auch vielen klar, dass das der falsche Posten war – wer mein Blog verfolgte, weiß, was ich immer dazu sagte. Aber er hat seine Fähigkeiten, die die SPD nutzen sollte. Er kann Menschen bewegen, er kann ihre Emotionen ansprechen. Wenn einer für ein Amt nicht geeignet ist, heißt das noch lange nicht, dass er seine Fähigkeiten nicht auf einer anderen Ebene ausspielen kann. Ich hoffe, dass Schulz angesichts dieses für ihn schlimmen Jahres, nicht verzagt, sondern, auch wenn es aus der zweiten Reihe sein sollte, tapfer seinen Beitrag für die SPD leistet. Die Fragen, die er gestellt hat, was die soziale Gerechtigkeit betrifft, die ist ja aktuell wie eh und je. Und wie er sie gestellt hat, ist ja auch gut – nur eben als Kanzlerkandidat unpassend gewesen.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html