Homo Ehe? – Nein danke!

In diesem Artikel wundert sich Azade Pesmen darüber, dass Schwule und Lesben den Heteros die Ehe nachmachen wollen. Sie ist institutionalisiert und eh am Abnehmen: http://www.zeit.de/kultur/2017-05/gleichberechtigung-homosexuelle-ehe-heteronormativitaet-gerechtigkeit-10nach8/komplettansicht Darüber habe ich mich auch schon gewundert, dass keine Alternativen angestrebt werden. Vorausgesetzt, dass diese Alternativen rechtlich anerkannt sind und auf einer Stufe mit der Ehe steht, was die rechtlichen Fragen betrifft.

Das hebt sie hervor: Eine Anerkennung in der Gesellschaft ist nicht erreicht, wenn man eine Ehe für alle durchgesetzt hat. Homosexuelle werden eine Minderheit bleiben. Die Autorin zeigt keine Auswege.

Diskriminierungen in einer Gesellschaft zu bekämpfen ist nicht leicht – sollte aber in einer Gesellschaft wie die unsere ständig eingefordert werden. Was freilich nicht bedeutet, einer Gesellschaft die Diskussion darüber zu verbieten, was das eigentlich konkret bedeutet: Diskriminierung.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/