Probleme Düsseldorfs: Kiffer-Ausweis

Düsseldorfs Ampelkoalition (SPD, Grüne, FDP) hat echt Probleme: Sie will einen Kiffer-Ausweis – und der muss „typisch deutsch“ wirklich von A-Z durchdacht sein: http://www.focus.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-als-erste-deutsche-stadt-duesseldorf-will-ausweise-fuers-legale-kiffen-einfuehren_id_6808731.html Aber dass er grundsätzlich einen Wurm hat – das bedenken diese Herrschaften nicht?

Und ich kann mir vorstellen, dass es manche Menschen gibt, die glücklich sind, wenn sie einen Kifferausweis in Händen halten. Meine Frage an sie wäre: Habt ihr es Euch in jungen Jahren einmal vorstellen können, dass ihr mit einem Kiffer-Ausweis glücklich zu stellen wärt? Was hättet ihr als 12jährige dazu gesagt? Mich macht das ehrlich gesagt betroffen, wenn ich an diese Menschen denke. Manche mögen sagen: Darum müssen sie ja kiffen, um von ihrem traurigen Leben abzulenken.

Man muss sich das einmal durchlesen. Was hat das gekostet, einen solchen Plan zu erstellen? Und eine weitere Frage: Woher bekommt die Stadt das Kiffer-Zeug – muss der Steuerzahler die Differenz bezahlen?

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/