Türkei wird vernünftig – Westen noch nicht

Die Türkei wird vernünftig, Putin hat wohl die Vernunft hervorgelockt: Es geht nicht ohne Assad. Natürlich hat die Türkei ein Interesse daran, weil sie das Erstarken der Kurden – vor allem, dass diese ein eigenes Staatsgebiet bekommen – vehement ausschließen müssen, was natürlich auch im Interesse Assads liegt. Dadurch, dass die Türkei nun mit Russland und Assad liebäugelt, muss sie nicht mehr mit der IS und anderen Islamisten zusammenarbeiten, um dem eigenen Ziel – Kurden zurückzudrängen, Assad langfristig aus dem Amt zu kicken – näher zu kommen http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/krieg-in-syrien-assad-truppen-fliegen-angriffe-usa-sind-sauer_id_5844878.html Das bedeutet, dass das Gemengenlage noch spannender wird, als es schon war. Das Nato-Land Türkei hat andere Interessen als die Nato. Was das für die Zukunft bedeuten wird, ist vollkommen unklar, es sei denn, der Westen sieht endlich ein, was die Türkei inzwischen einsieht (und ich im Blog seit Anfang des Konflikts an geschrieben habe). Freilich kommt nun die Kurdenfrage immer stärker in den Blick. Kann der Westen diese einfach fallen lassen? Das wäre schofel, schäbig.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/