Klimarat

Nun ändert der Klimarat vorsichtig seine Prognosen: Welterwärmung = Artensterben – weil nicht genug Daten vorliegen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/artensterben-ipcc-report-zum-klimawandel-zieht-vorhersagen-in-zweifel-a-960136.html  Das heißt: Man hat prognostiziert – obgleich keine Daten vorlagen – das heißt wiederum: nach Bauchgefühl. Der Wissenschaft wird damit keine Dienste geleistet.

Ich sorge mich allerdings so langsam um die Klimaerwärmungs-Gemeinde, die nun immer weniger Lebenssinn im Kampf gegen die Klima-Erwärmung sehen dürfte – bis auf die paar Hardliner. Was kommt an die Stelle? Hoffentlich der Einsatz für Menschenrechte, wirtschaftliche Gerechtigkeit usw. Aber nicht auf Basis des Gefühls!

*

Nicht der Klimawandel schadet den ärmsten Ländern – sondern der „Energie-Irrsinn“ http://www.welt.de/debatte/kommentare/article126084156/Der-globale-Energie-Irrsinn-trifft-die-Aermsten.html  Und warum sind aber gerade die ärmsten Länder so aktiv gegen die Klimaerwärmung? Weil sie auf Reparationszahlungen durch die reichen Länder hoffen. Bleibt im Norden die Klimahysterie aus – bekommen sie auch kein Geld. Das ist jedoch das Wesentlich: Die Wirtschaft muss gerechter werden – nicht die finanzielle Unterstützung der korrupten Elite.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de