Gewalttürken in die Türkei

„Türkische Straftäter in die Türkei entlassen“ – fordert Buschkowsky. Es geht um die Männer, die den Polizeiwagen angegriffen haben, weil er zu langsam gefahren ist. http://www.bild.de/politik/inland/heinz-buschkowsky/tuerkische-straftaeter-in-die-tuerkei-entlassen-32242808.bild.html Ob das rechtlich möglich ist, da habe ich keine Ahnung – aber so kann man es rechtlich ermöglichen: Eine Segelschifffahrt in die Türkei, um sozialen Umgang zu lernen. Und dann natürlich wieder zurück nach Deutschland. Denn sonst werden medial Krokodilstränen geweint, dass die armen jungen Männer so allein in der großen Türkei leben müssen.

Buschkowsky fragt, ob es ein Land auf der Welt gibt, in dem Polizisten straflos angegriffen werden können.

In Deutschland, weil so manche Gruppe, die die Stammtischhoheit im Land hat, das Land zerstören möchte. Und da stehen die Ordnungskräfte als Ziel der Attacke ganz vorne. Sie abschaffen, ihre Arbeit einschränken, behindern, sie immer wieder angreifen und verunsichern…, heißt deren Devise.

Wer Polizeibeamte angreift, greift uns alle an – sagt Buschkowsky. Er hat Recht. Nur haben das einige Schlafpillen noch nicht begriffen.

*

Muslime rufen Muslime in unserem Land zum Krieg auf: http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/salafist-ruft-in-dortmund-zu-kampf-gegen-christen-auf-id8399377.html Solche Leute sind eine Schande, weil sie das Zusammenleben stören, dem gemeinsamen Wirken für unser Land und für die Gesellschaft entgegentreten. Nun muss man nicht auffordern, dass sie ins Salafisten-Land geschickt werden. Sie gehen freiwillig, die jugendlichen Fanatiker, die von diesen Kriegsherren verheizt werden. Die Kriegsherren dürfen bleiben. Leider.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de