Wolf

Nun, mein naher Namensvetter macht Ärger: Er ist halt wild und reißt, was Menschen nicht gern gerissen haben. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/woelfe-siedeln-sich-wieder-in-frankreich-an-a-917736.html Aber diese Aussage verwundert mich doch sehr: „Hat sich der Wolf erst in einem Gebiet etabliert, gehen auch die Zwischenfälle mit Nutztieren zurück.“ Echt? Oder ist das wieder nur eine Form, die Menschen zu beruhigen? Da fällt mir die Geschichte mit Franziskus ein: http://www.petzold-jazz.de/Texte/Franziskaner/Der_Wolf_von_Gubbio/der_wolf_von_gubbio.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de