Wahnsinn

Der Wahnsinn kennt keine Grenzen. Saudi Arabien will ein 1 km hohes Gebäude bauen. Gibt es in unserer Welt keine sinnvollere Art, das Geld auszugeben? http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article119236503/Saudis-bauen-einen-ein-Kilometer-hohen-Wolkenkratzer.html

Und auch anderer Wahnsinn kennt keine Grenzen: Muslime, die sich gegenseitig töten. Überall Bomben, Bomben, Bomben: Jetzt wieder im Libanon http://www.spiegel.de/politik/ausland/libanon-tote-bei-explosionen-von-autobomben-in-tripoli-a-918257.html

Eine 15 Jährige, die vergewaltigt worden war, wird nun auf den Malediven doch nicht ausgepeitscht: http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/vergewaltigte-sollte-ausgepeitscht-werden-zr-3071123.html

Raketenangriff auf Israel aus dem Libanon: http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/26082/Default.aspx?hp=article_title

Synagoge und Tora-Rolle geschändet: http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/171215#.Uhe8dmzwDDd

Ist das denkbar, dass die Sicherheitskräfte bzw. von ihnen unterstützte Gruppen selbst gegen die Kirchen Hand anlegen? Warum sollten sie es machen? Um die Internationale gegen die Muslimbrüder aufzubringen: http://www.20min.ch/ausland/dossier/aegypten/story/Wer-zuendet–gyptens-Kirchen-an–29353860 Ich halte das angesichts der gegenwärtigen Informationen für einen Versuch, die Muslimbrüder zu rehablilitieren und das Militär zu diskreditieren. Denn bislang zeigte ja schon die Herrschaft unter Mursi, dass es den Kirchen sehr schlecht erging und die Sicherheitskräfte können dadurch nichts gewinnen, denn ein Madig-machen der Muslimbrüder ist international gar nicht mehr notwendig gewesen, sie hatten es schon selbst gemacht.

Malediven wollen ein Copyright auf das Wort Allah. Das ist so absurd, als wollten Christen sagen, Muslime dürften Allah nicht mehr Gott nennen: http://www.katholisches.info/2013/08/22/allah-duerfen-nur-moslems-sagen-malaysische-regierung-bekraeftigt-verbot-fuer-christen/

Selbstmordattentat im Irak: http://www.spiegel.de/politik/ausland/terror-im-irak-viele-tote-bei-selbstmordattentat-in-bagdad-a-918347.html

Ich hegte neulich meine Zweifel mit Blick auf die Giftgasangriffe in Syrien. Ich las jetzt dieses – und stelle fest, dass nicht ich allein diese Zweifel habe, sondern Fachleute ebenso: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/paul-joseph-watson/experten-verweisen-auf-verdaechtige-umstaende-bei-chemiewaffenangriff-in-syrien.html

Wenn die Amerikaner oder die NATO wirklich daran denken sollten, einen Militärschlag gegen Syrien zu führen, sollten sie bedenken, dass sie die Welt an den Rande eines Krieges führen, der nicht auf Syrien beschränkt bleiben wird. Abgesehen davon, dass das eine politisch unkluge Handlung ist, weil man dadurch nur den Islamisten den Weg bereitet – nicht allein den Weg zur Syrischen Regierungen, sondern global. Das löst keine Probleme, sondern bringt nur schlimmere.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Wahnsinn“

  1. Die bisher noch nicht gegebene Antwort auf die brennende Frage, wer eigentlich im Nahen Osten die Kriegsgelüste schürt, scheint eine Antwort zu finden: Scheinbar die Europäer und realiter die USA. Doch sind „Scheinbar“ und „Realiter“ kompatibel. Beide führen die Völker an den Rand eines Abgrunds, in dem alle Beteiligten apokalyptische Leiden erwarten.
    Warnt das Echolot

Kommentare sind geschlossen.