Hochmut kommt vor

Hochmut kommt vor dem Fall – und das lässt sich immer wieder beobachten – überall auf der Welt. Jetzt trifft es die Türkei: http://www.welt.de/politik/ausland/article119301680/Wirtschaftswunderland-Tuerkei-stuerzt-in-schwere-Krise.html Dumm nur, wenn die Regierung Schuldige woanders sucht, statt versucht, alles besser zu machen.

Die Türkei trifft es wie andere Schwellenländer, weil sie weniger Geld bekommen und nicht auf eigenen Füßen stehen können: http://www.welt.de/finanzen/article119322704/Brasilien-rettet-Schwellenlaender-mit-Monster-Swap.html

Die türkische Regierung wollte Europa retten – weil er so eine tolle Wirtschaftsmacht ist – und hing doch nur am Wirtschaftstropf. Ich hatte das wiederholt im Blog. Es ist schlimm, dass Menschen ihre Gelder aus diesen Schwellenländern abziehen und sie damit runterdrücken. Es kann niemandem damit gedient sein, diese Länder wieder zu Armenhäusern der Welt verkommen zu lassen. Aber die Regierung der Türkei wäre vielleicht gut beraten, der Realität ins Auge zu sehen, statt sich immer so aufzuplustern.

Erdogan contra Hizmet-Bewegung? Will Erdogan Kritiker zum Verstummen bringen? http://dtj-online.de/was-ist-dran-am-machtkampf-zwischen-erdogan-und-hizmet-8592 Passen würde es zur Gesamtsituation: Erdogan versucht verkrampft, seine Macht auszubauen: Syrien, Ägypten, Europa, im Inland…

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Hochmut kommt vor“

  1. Es wäre gar nicht so schwer, die sich nicht erst seit heute abzeichnenden in- und ausländischen Probleme des Landes zu lösen:
    Herr R Erdogan sollte sich in den (verdienten) Ruhestand begeben, umgeben von seinen derzeitigen nicht guten politischen Beratern und denen im Land das Regieren überlassen, die immun sind gegen den „GRÖFAZ-VIRUS“ und reale Visionen entwickeln für ihr eigenes Land in der Gemeinschaft der Völker.
    Wir Deutschen haben da doch bittere und notvolle Erfahrungen gemacht!
    Beziehen wir diese Erfahrung ein in den Umgang mit der Regierung Erdogan -zum Wohl des türkischen Volkes und der „türkischen Umwelt“.
    Korrekt (bitte nicht „politisch korrekt“!) handeln ist das Gebot -nach wie vor- der Stunde
    meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.