Grüne – Pädophilie + Kirche – Homosexualität

Nun, ein Teil der grünen Jugend hat nichts gelernt: http://www.gruene-jugend.de/node/17101 Und wie sieht es in ein paar Jahren aus? manche werden betroffen über ihre Aussagen zurücktreten, schweigen, sagen, es war ja ganz anders gemeint – und andere werden sagen: Nein, davon habe ich nie was gehört. Natur als Vorbild: Wie die alten Grünen sungen, so zwitschern auch die Jungen

(Nachtrag: http://www.cicero.de/berliner-republik/paedophilie-studie-den-gruenen-fehlt-ein-bewusstsein-fuer-geschichte/55374)

*

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ist die einzige Landeskirche, die Segnung Gleichgeschlechtlicher mit Trauung gleichstellt: http://www.idea.de/detail/frei-kirchen/detail/homo-trauung-hessen-nassau-prescht-allein-vor-25616.html

Was ich mir unter Gemeinde und Einheit der Gemeinde vorstelle, ist wirklich etwas anderes. Man versucht gemeinsam Wege zu gehen. Nicht jeder wurschtelt irgendwas vor sich hin und mag es auch noch so gut gemeint sein. Wir sind eine Gemeinde, eine Gemeinschaft – und das ist, auch wenn wir das nie verwirklichen können – das Ziel. Und es passt nicht zu diesem Ziel, wenn jeder nun meint, rechthaberisch seine Sonderwege gehen zu müssen. Firmen müssen immer sofort mit der Zeit gehen, damit sie Käufer für ihre Produkte finden – Kirche hat doch einen ganz anderen Lebensrhythmus. Wir können miteinander reden, planen, überlegen, verwerfen, beten, singen, miteinander die Bibel lesen – und aus diesen ganzen Vorgehensweisen wird sich der richtige Weg herauskristallisieren.

Leute, warum so eilig? Wir haben nachzufolgen, nicht vorauszueilen. Wir sind doch keine Hunde, die vorausrasen – und dann merken, das Herrchen geht einen anderen Weg, dann wieder umkehren und wieder irgendeinen Weg einfach nur vorausrasen – dann geht das Herrchen seinen Weg – und wieder zurückkehren und vorausrasen – usw. usw.

Aber das ist irgendwie unsere Zeit: Alles muss irgendwie mit dem Thema schwul und lesbisch zusammenhängen – zumindest für manche Kreise. Und da passt auch dieser Artikel über einen Mann des CVJM hinein: http://www.idea.de/detail/frei-kirchen/detail/cvjm-generalsekretaer-kritisiert-christ-und-welt-beitrag-25614.html : Der Bericht hat die Schlagzeile: „War der nicht mal schwul?“

Auch die SPD in Baden Württemberg scheint ein Problem abarbeiten zu müssen: „Homophobie im Bildungsplan verankern“ – http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=6958

Man müsste unsere Zeit mal in dieser Hinsicht soziopsychologisch aufs Psychosofa legen. Denn manche scheinen so viel darüber diskutieren und vorpreschen zu müssen, weil sie ein Problem damit haben und nun aller Welt zeigen wollen: Seht, ich habe kein Problem damit!

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de