SPD-Extremismus+Extremisten

Gut, die SPD will intensiver gegen Rechtsextremismus vorgehen. Allerdings – und das ist mal wieder typisch, verliert sie den Linksextremismus aus den Augen – und will hoffentlich keine Statistiken frisieren.

Und wie sieht es mit ihrem Einsatz gegen Islamisten aus? Nun, sie haben ja Yasemin Karakasoglu in ihrem Kompetenzteam. Die wird’s schon richten mit den Islamisten: http://www.emma.de/index.php?id=514. 🙁

Apropos SPD Hamburg: An Staatsanwälten will man sparen. Wahrscheinlich, so die Hoffnung, wenn man weniger Staatsanwälte hat, gibt es auch weniger Extremisten und andere Verbrecher. Irgendeinen vernünftigen Grund muss diese Vorgehensweise doch haben: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article118551160/Prozesse-in-Gefahr-Justiz-warnt-vor-Einsparungen.html

Apropos Islamisten, ein Attentat in Deutschland: http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/auftraggeber-in-u-haft-islamkritiker-sollte-ermordet-werden-12317126.html

Alle sind Nazi, die nicht meiner Meinung ist, scheint wieder hier zu erkennen sein: http://ef-magazin.de/2013/08/02/4375-sueddeutsche-zeitung-die-gruenen-nazis-aus-istanbul

Die US-Regierung gibt für manche Botschaften in islamischen Ländern Gefahrenwarnung http://www.welt.de/politik/ausland/article118624170/USA-schliessen-Botschaften-in-muslimischen-Laendern.html Jetzt unterstützten sie schon die Rebellen in Syrien, die der Al Qaida nahestehen – es hilft alles nichts. Selbst die Muslimbrüder in Ägypten sind gegen die USA. Nun, inzwischen hat sich Kerry ja auch ein wenig anders geäußert – und die US-Regierung ist dabei, sich mit Assads Herrschaft abzufinden: http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-baldiger-sturz-von-assad-gilt-als-unwahrscheinlich-a-912548.html Endlich. Jetzt wird noch spannend sein, was die Regierungen von Saudi Arabien, Katar und der Türkei machen. Sie werden ihre Rebellen / Terroristen sicher nicht im Stich lassen. Apropos Ägypten: Irgendwo habe ich gelesen, dass Westerwelle sich gegen die Aussage gewandt habe: Auch Hitler hat sich wählen lassen und dann die Welt in den Krieg geführt, wie Mursi und seine Muslimbrüder es vorhatten. Wenn Vergleiche mit Hitler kommen, schrillen bei uns Deutschen immer Alarmglocken.

Wallraff nennt das Gehabe von Erdogan: Sultangehabe: http://www.welt.de/kultur/article118611105/Die-Tuerkei-bekennt-sich-als-Polizeistaat.html Und: Die Türkei habe sich als Unrechtsstaat selbst entlarvt: 69 Journalisten in Haft und 200 aus Redaktionen geworfen… Richtig!: Wenn Menschenrechte mit Füßen getreten werden, „dann bedarf es der Einmischung.“

Und der neue Iraner, dem man so viel zutrauen wollte – gegen Israel poltert er auch: http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-rohani-nennt-israel-alte-wunde-a-914490.html Irgendwie scheint es ein Wettbewerb unter diesen Herrschern zu geben, von Erdogan über XY über Rohani/Ahmadinedschad: Wer schimpft am meisten über Israel. Gibt es einen Preis dafür? Wer wird ihn gewinnen? Noch ist Ahmadinedschad derjenige, der dem ersten Platz am nächsten kommt. Der Nachfolger tut sein bestes. Oder ist es dieser ägyptisch stämmige Fußballspieler, der zwar eine „sackstarke Leistung“ gebracht hat, aber aufgrund des rassistischen Drucks aus Ägypten nicht nach Israel fliegen möchte, um dort Fußball zu spielen? Was heißt eigentlich in diesem Artikel der FAZ von Joseph Croitoru „regimenah“ – ist mit Regime die israelische Regierung gemeint? Also Kämpfer gegen Israel gibt es, wohin das Auge auch blickt. Apropos Rohani: Er hat es irgendwie doch anders gesagt: http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-medien-korrigieren-umstrittene-zitate-von-rohani-a-914559.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de