US-Regierung gibt sich empört

„US-Regierung gibt sich empört“ – das ist eine gute Formulierung: http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-empoeren-sich-ueber-instagram-seite-von-assad-a-914213.html

Ein Zeuge für Folter von Opfern syrischer Rebellen: http://www.welt.de/politik/ausland/article118600585/Zeuge-berichtet-von-Folter-durch-Assad-Gegner.html Wie viel Zeugen braucht es noch, um die westliche Politik aufzuwecken?

Auch diese ganzen Affären um die Geheimnisverräter: Die US-Regierung kapiert einfach nicht, dass sie nicht allein ist auf der Welt. Was sollen diese verbalen Spielchen und Druckmittel. Da muss ja jeder Staat, der etwas auf seine Unabhängigkeit hält, allein schon aus Trotz sich gegen dieses Gebaren wenden. Diplomatisch unter aller Kritik – wie auch andere Vorkommnisse. Obama wollte, so habe ich neulich gehört, alles anders machen. Er hat die Kurve wohl nicht gekriegt – oder: Er macht ja alles anders, zum Schlimmeren. http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-08/snowden-asyl-russland-usa

Auch ihr Tanz um die Terrorgruppe Boko Haram in Nigeria ist so ein Beispiel. In Nigeria wurde einem Pastor die Kehle aufgeschlitzt, weil er nicht zum Islam konvertieren wollte: http://www.cbn.com/tv/2516061581001 Darüber hinaus wurden 49 Christen ermordet: http://www.breitbart.com/Big-Peace/2013/08/01/Islamists-In-Nigeria-Killed-45-Christians-On-July-29-Alone?

Das Folgende hat mit der US-Regierung nichts zu tun, passt aber an diese Stelle: 39 Studenten wurden in Eritrea wegen ihres Glaubens festgenommen, geschlagen und Zwangsarbeit herangezogen – wie es zu diesen kommunistischen Staaten passt: http://www.persecution.org/?p=47846

In der Tagesschau konnte man hören, wie einer immer Allahu Akbar schrie, als in Syrien ein Munitionslager in die Luft geflogen ist. Zahlreiche Menschen starben. Hier ist das auch zu hören: http://www.welt.de/politik/ausland/article118612907/40-Menschen-sterben-nach-Waffenexplosion-in-Homs.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de