Atheisten und Theisten

Was ist das denn für ein – was soll ich sagen – für ein Beitrag? Da ist einer sicher ganz begeistert, dass er auf dunkle Kapitel der Kirchengeschichte gestoßen ist – und nun enthusiastisch den Leuten von seiner großen Entdeckung erzählen muss, um zeigen zu können, wie wunderbar toll der Atheismus ist? http://www.pi-news.net/2013/07/hohere-machte/#more-343623

Mit solchen Artikeln möchte man sich gar nicht auseinandersetzen, weil sie einfach zu viel Unsachlichkeit beinhalten. Das Ziel ist ja auch, über den christlichen Glauben Spott zu ergießen bzw. andere zum Spotten zu animieren. Von daher ist die Grundlage des Textes schon so daneben, dass man fragen muss: Kann sich der allerwerteste Autor nicht auch vorstellen, dass man solche Artikel auch über Atheisten schreiben kann? Durch den Kakao ziehen ist leicht – aber das ist kein ernstzunehmender Gesprächsbeitrag.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de