Razzia gegen Rechtsextreme

Razzia in Bayern gegen Neonazis: 100-150 Personen waren im Blick. So viel ideologisch Verirrte. http://www.spiegel.de/panorama/grossrazzia-in-bayern-gegen-neonazi-netzwerk-a-910481.html

Wer waren die Täter, die einen Mann aus Ghana fast zu Tode prügelten? http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-ueberfall-auf-mann-aus-guinea-womoeglich-rassistisch-motiviert-a-910502.html Eigenartiger Weise wird das nicht gesagt. Waren es keine Neonazis und deren Sympathisanten? Das wäre doch bestimmt nicht verschwiegen worden. Schön, dass viele Menschen ihm zu Hilfe eilten. (Nachtrag: Es waren zwei Polen.)

Nachdem in Frankreich ein Antifa-Jugendlicher getötet worden ist, wurden zwei rechtsextreme Gruppen aufgelöst – wobei eine sich wohl schon selbst aufgelöst hatte: http://www.spiegel.de/politik/ausland/skinhead-angriff-frankreich-verbietet-rechtsextreme-gruppen-a-910514.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de