Religionsfreiheit=Menschenrecht

Ein interessante Darlegung: „Religionsfreiheit als universales Menschenrecht“ http://www.kas.de/wf/de/33.34239/ Darin heißt es unter anderem:

>Vertretern westlichen Staaten fällt es gelegentlich schwer, sich in Fragen der Religionsfreiheit eindeutig zu positionieren, weil der öffentliche Diskurs hier noch immer von der Idee einer fortschreitenden Säkularisierung beherrscht wird, beziehungsweise von einer unaufhaltsamen „Entzauberung der Welt“ (Max Weber). Dies entspricht heute jedoch immer weniger der Realität.

Deshalb verlangt der nötige Respekt vor anderen Kulturen, und damit auch vor anderen Religionen, keinen „Kulturrelativismus“, der ein Abrücken vom universellen Menschenrechtsschutz erlaubt, sondern eine einheitliche, universelle Gewährleistung des Menschenrechts auf Religionsfreiheit.<

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de