SZ + Antisemitismus + Islam

Manchmal outet man sich, zeigt seinen wahren Kern – und sagt: Huch, ein Missverständnis! Dieses Mal betrifft es die SZ mit Blick auf Antisemitismus.  http://www.welt.de/kultur/article117655895/Die-Sueddeutsche-macht-es-wie-der-Stuermer.html Ja, die SZ, die Islamisches mit Zähnen und Klauen verteidigt – aber wenn es um Israel geht, so ihren eigenen Stil pflegt. Schade, dass die SZ dabei ist, ihren Ruf zu verspielen.

Und dass Juden an allem Schuld sind, das verkündet die türkische Regierung in letzter Zeit gehäuft: http://www.welt.de/politik/ausland/article117647079/Vize-macht-Juden-fuer-Proteste-mitverantwortlich.html Apropos türkische Regierung: War da nicht mal was: Muslime können keine Rassisten sein? So das Wort des großen Türken-Führers. Jede Ideologie definiert sich ihre Begriffe wie sie es mag.

Erdogan will nach Gaza, um sich als Kämpfer gegen Israel feiern zu lassen? http://www.welt.de/politik/ausland/article117567246/Erdogans-unheilbare-Sehnsucht-nach-Gaza.html Braucht er so viel Streicheleinheit, weil ihn die bösen Landsleute nicht mehr lieben?

Die türkische Regierung enteuropäisiert sich immer mehr.

„Wie hält´s >der< Islam mit den Juden?“ http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/wolffsohn/judenhass-im-koran-aegyptens-praesident-die-wahrheit-ueber-mursis-schweine-zitat_aid_1031472.html Eine kurze sachliche Darstellung mit Blick auf den Koran.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de