Syrien+Frankreich

Nun hat Syrien die Stadt Kussair erobert. Was nun? Die Rebellen befürchten Rache des Regimes – komisch, nicht wahr, da zerschlagen und zerbomben sie alles kurz und klein, vergewaltigen, entführen, morden und und und – und fürchten nun die Rache des Regimes. http://www.welt.de/politik/deutschland/article116856932/Syriens-Rebellen-fuerchten-die-Rache-des-Regimes.html Ich hoffe nur, Assad ist Staatsmann geworden, der die Gunst der Stunde zu nutzen weiß und die Rebellen, so sie sich ergeben, einbindet in seine Zukunft mit Syrien.

Nun hat Syrien die Stadt Kussair zurückerobert – und Frankreich ist sich sicher, dass Assad Giftgas eingesetzt habe. http://www.welt.de/politik/ausland/article116821399/Paris-sicher-Assad-hat-Giftgas-Sarin-eingesetzt.html Wahrscheinlich Taktik.

Nun stand Syrien international isoliert da, bedrängt von den Sunniten und ihren westlichen Verbündeten – und man ist verärgert, dass sich Assad vom Iran und der Hisbollah unterstützen lässt. Wer hätte das nicht gemacht? Nun, die westlichen Politiker und die vielen politischen Beobachter haben sich bis auf die Knochen blamiert – wahrscheinlich, weil sie ihren sunnitischen Verbündeten auf den Leim gegangen sind. Klar, noch hat Assad nicht die Rebellen besiegt. Aber es sieht doch zumindest im Augenblick so aus, als könne er Teile zurückerobern. Russen und Chinesen sind nicht den Sirenenrufen der türkischen Regierung, der Saudis und Kataris oder wie sie heißen, erlegen, haben somit im Augenblich politisch eine bessere Ausgangslage.

Ich hoffe, wie gesagt, Assad fängt nun nicht an, die Diktatur zu verfestigen, sondern seine Reformbemühungen umzusetzen. Denn noch sitzt er nicht fest im Sattel.

Die Frage ist nun: Wie gehen die Russen mit der Hisbollah um? Denn es kann auch nicht in ihrem Interesse sein, diese Macht zu nähren. Vor allem zeigt sich nun der Welt, wie stark diese Terrorgruppe ist. Das hat man vorher so – zumindest als politischer Laie – nicht ahnen können.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de