Erdogans Fall+Iran

Erdogan lässt Twitter-Aktivisten verhaften: http://www.welt.de/politik/ausland/article116830851/Erdogan-laesst-Twitter-Aktivisten-verhaften.html ich finde es gut, dass Erdogan zeigt, dass er mit dem Demokratischen Europa so gar nichts am Hut hat. Nun lässt er die Katze aus dem Sack. Die Türkei hat noch einen weiten Weg vor sich, bis sie der Wertegemeinschaft der EU würdig ist. Doch – wenn das ganze Sich-Outen von Erdogan vorbei ist, der Alltag wieder beginnt, dann werden sie wieder von den wunderbaren Fortschritten sprechen, die die Türkei in Sachen Menschenrechte macht, die Opfer sind vergessen, die Verhafteten werden irgendwo im Vergessen verharren, hoffend, dass wenigstens die EU als demokratische Wertegemeinschaft sich ihrer erinnert. Doch leider: Sie stehen der wunderbaren Freundschaft mit dem Führer der Türken und der EU im Weg. Von daher: Auf das demokratische Europa zu hoffen, hat schon so manches Genick gebrochen.

Wenn man in der Tagesschau die vielen jungen Türken sieht, wie sie mehr Freiraum erkämpfen, kann man ihnen nur alles Gute wünschen – und dass der starrsinnige Übervater seine Gesinnung ändert: http://www.zeit.de/2013/24/tuerkei-proteste-erdogan

Iraner versuchen es ein weiteres Mal, die Last der Herrschaft abzuschütteln: http://www.welt.de/politik/ausland/article116838370/Iraner-erheben-sich-gegen-das-religioese-Regime.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de