Worte zu Fronleichnam

Sonnenweg “Im Glauben miteinander unterwegs”

Fron = Herr / Lichnam = Leib > Eucharistie/Abendmahl.

Vor allem ein Fest der katholischen Brüder und Schwestern – in München ist an diesem Tag fast alles auf den Beinen – so hat man zumindest den Eindruck: http://www.erzbistum-muenchen.de/media/media23522420.PDF

Lateinisch/Deutsch

Tantum ergo sacramentum
Veneremur cernui,
Et antiquum documentum
Novo cedat ritui.
Praestet fides supplementum
Sensuum defectui.

Lasst uns tiefgebeugt verehren
dies erhab’ne Sakrament,
und der Brauch der alten Lehren
weich‘ dem neuen Testament.
Frommer Glaube wird gewähren,
was der Sinn hier nicht erkennt.

Genitori genitoque
Laus et jubilatio
Salus, honor, virtus quoque
Sit et benedictio!
Procedenti ab utroque
Compar sit laudatio!

Gott dem Vater, Gott dem Sohne,
Gott dem Geiste benedeit,
singt hinauf zum Himmelsthrone
Ehre, Preis und Herrlichkeit.
Und in andachtsvollem Tone
sei ihm Lob und Dank geweiht!

http://www.heiligenlexikon.de/Kalender/Fronleichnam.html

Als Protestant ist der Tag weniger bedeutsam – es ist der Tag, an dem die Protestanten in der Vergangenheit die Katholiken geärgert haben. Heute lacht man über die Phantasie der Engstirnigen – und denkt sich so im Stillen: Idioten scheint es schon immer gegeben zu haben und vor allem auch überall. Heute ist das Motto: “Im Glauben miteinander unterwegs”. Und wenn wir auch an den Glaubensäußerungen der Brüder und Schwestern etwas nicht verstehen und ablehnen – bleibt gelassen, Leute. Brüder und Schwestern müssen nicht immer alle eines Sinnes sein – und sie bleiben in Jesus Christus Brüder und Schwestern – und damit sind die Spielregeln vorgegeben.

Impressum auf www.wolfgangfenske.de