Türkei will EU führen

Interessante Nachrichten aus der Türkei:

Die Türkei sei schon immer Europa zugewandt gewesen. (Freilich waren nicht alle Länder und Völker über diese Zuwendung begeistert: Griechenland, Bulgarien, Serbien, Österreich… – und irgendwann hatten sie zu viel von der Zuwendung und haben sie hinausgeworfen.)

Und nun will die Türkei Europa führen. (Also ein neuer Anlauf, der damals nicht geklappt hat, klappt nun unter dem Kalifen Erdogan?)

Ohne die Türkei sei die EU armselig. (Daran hat sicher bislang niemand gezweifelt… Können die eigentlich noch laufen vor lauter Kraftprotz?)

Und Westerwelle lässt sich überzeugen. Entsprechend schaut er auch immer in die Kamara, wenn er von der Türkei spricht http://www.blu-news.eu/2013/05/24/die-fuhrer-europas/ Die CSU ist übrigens gegen eine neue Türkei-Politik: http://www.freiewelt.net/nachricht-12697/csu-gegen-neue-t%FCrkei-politik-der-bundesregierung.html

Was können die Deutschen von den Schweden lernen? Nun, so heißt der Titel im Migazin nicht, sondern: „Was kann die Berliner Republik von den Schweden lernen?“ – Warum heißt es wohl im Migazin nicht „die Deutschen“? Dreimal darf man raten. Die gibt es nicht mehr. Deutschland ist nicht Land der Deutschen – Die Berliner Republik ist Migrantenland – insbesonder Land der Türken – wenn man den ersten Beitrag oben in Betracht zieht. Nun: Was können wir also von den Schweden lernen? Lest selbst: http://www.migazin.de/2013/05/29/was-berliner-republik-schweden/

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de