Christenverfolgung

In Pakistan wurde ein Christ, der seit sieben Jahren auf sein Todeszrteil wartete, freigelassen: http://www.idea.de/detail/menschenrechte/detail/pakistan-zum-tode-verurteilter-christ-nach-sieben-jahren-frei.html Freilich bedeutet das in Pakistan nicht, dass er wirklich frei ist, er muss untertauchen, damit er nicht durch den Mob gelyncht wird – aber so gibt es zumindest einen Hoffnungsschimmer.

In Pakistan überfiel ein Mob Christen, weil christliche Jungs Musik gehört haben. Vorwurf: Respektlosigkeit gegenüber dem Islam: http://www.pakistantoday.com.pk/2013/04/03/news/national/muslim-mob-targets-christian-locality-in-gujranwala-for-disrespecting-islam/

Ob es sich um einen Raubmord handelt? In Bangalore wurde der Rektor des Päpstlichen Seminars ermordet: http://www.katholisches.info/2013/04/02/rektor-des-papstlichen-seminars-von-bangalore-am-ostermontag-ermordert/

Das gehört wohl nicht zur Christenverfolgung – aber vielleicht doch? Angeblich betrunkene Muslime greifen in Spanien eine Karfreitagsprozession an, beschimpfen Maria, die Mutter Jesu, werfen mit Gegenständen auf die Prozession – das lassen diese sich natürlich nicht bieten: Einige fliehen – aber andere knöpfen sich diese Flegel vor: http://www.katholisches.info/2013/03/31/moslems-beleidigten-gottesmutter-und-griffen-karfreitagsprozession-an/

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de