Interview mit Patricia Kelly + Bissige Rede von Peter Hahne + Medizin Nobelpreis + Politisch korrekt Lüften + Corona-Impfungen + Links gegen Links / Feministin ausgeladen + RWE „verkauft“ + Weniger Wut – mehr Respekt / EU und finanzielle Erleichterung + Iran-Brutalitäten / Somalia: islamisten-Anschlag + Rechte und Regenbogenfahnen

Interview mit Patricia Kelly

Ein Interview mit Patricia Kelly: https://www.kath.net/news/79620

Bissige Rede von Peter Hahne

Peter Hahne spricht Tacheles: https://www.kath.net/news/79636

Medizin Nobelpreis

Angesichts all des politischen Chaos tun solche Nachrichten auch mal gut: https://www.tagesschau.de/wissen/gesundheit/nobelpreis-medizin-139.html

Politisch korrekt Lüften

Ich habe gelesen, dass man, wenn man es in den Räumen unter 20 Grad warm hat, dann muss man, damit es nicht schimmelt, häufiger lüften. Das heißt also: Wenn ich politisch korrekt kühl lebe, muss ich es durch Lüften immer kühler machen – und lasse also die Wärme aus dem Zimmer. Spart man dann, wenn man nicht so viel heizt wirklich?

Corona-Impfungen

Aufarbeitende Untersuchungen scheinen nicht so einfach zu sein: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/pfizer-chef-will-nicht-vor-dem-eu-covid-ausschuss-erscheinen/

Links gegen Links

Schon interessant, was sich in unserem Land so alles abspielt. Auf einer Linkendemo hatten zwei ein Transparent mit Wagenknecht-Zitat. Die Polizei sollte beide entfernen – und dann sind auch die Argumente derer interessant, die gegen eine Entfernung waren: https://www.klassegegenklasse.org/essener-linke-setzt-polizei-gegen-eigene-jugendorganisation-ein

Das klingt nach dem von den Umweltschützern in Köln, die die Polizei wegen eines Taschendiebes gerufen hatten – und hinterher bitter bereuten, dass sie die Polizei gegen einen nicht Deutschen gerufen hatten: weil die Polizei Polizei ist.

Die Linke und die Polizei – da müssen sie vermutlich dran arbeiten.

Weil sie die Radikalisierung der Trans-Szene beklagte wurde eine Feministin der Grünen von einem Lesben-Kongress ausgeladen. https://www.derstandard.at/story/2000139547155/gruenen-politikerin-darf-nicht-an-lesbian-conference-teilnehmen

RWE „verkauft“

RWE – der größte Einzelaktionär ist nun Katar: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/rwe-solar-katar-101.html Was die „Übereignung“ von Firmen an China betrifft, ist man endlich hellhöriger geworden. An anderen Stellen fehlt diese Hellhörigkeit massiv.

Weniger Wut – mehr Respekt / EU und finanzielle Erleicherung

Das forderte Bundestagspräsidentin Bas: https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/tag-der-deutschen-einheit-119.html Mehr Respekt ist immer gut – auch gegenüber den Wählern. Weniger Wut der Wähler ist richtig – aber nur sehr schwer, denn wem die Existenz durch die kuriose Politik entzogen wird, der zumindest Angst um sein freies finanzielles Auskommen (ohne vom Tropf des Staates abhängig zu sein) hat und der sieht, dass sich politisch nichts ändert, bei dem kann man Wut schon verstehen. Vor allem auch dann, wenn eine gewisse politische Kaltschnäuzigkeit damit verbunden wird. Nötig ist laut Bas konstruktiver Streit. Ja, auch das ist richtig. Das Problem ist nur: Wer hat letztlich das letzte Wort? Natürlich die gewählten Volksvertreter. Das ist auch grundsätzlich richtig so. Nur was bedeutet das, wenn durch deren Entscheidungen Menschen Angst haben müssen?

*

Es ist ja schön, wenn die Regierung ein großes finanzielles Paket ankündigt. Es wäre besser, es wird erst mit der EU abgeklärt, bevor es verkündet wird. Denn wenn es jetzt wegen der EU nicht kommen sollte, wird die Schuld auf die EU gelenkt, was die Freude über die EU nicht gerade fördert. Gleichzeitig muss allerdings gesagt werden, dass es wohl keiner im Land verstehen würde, wenn Menschen bei uns in Armut stürzen, Firmen schließen müssen, nur weil die EU mit der Finanzierung nicht einverstanden wäre. Aber vielleicht wollen die ja nur, dass die Regierung auch anderen EU-Ländern einen finanziellen Beitrag bereitstellt – der dann unter dem EU Haushalt läuft, sodass die EU sagen kann: Wir unterstützen die Länder, die klamm sind.

Iran-Brutalitäten / Somalia: Islamisten-Anschlag

Wie umgehen mit den Brutalitäten der iranischen Regierung gegen ihre Bevölkerung? https://www.spiegel.de/ausland/baerbock-entsetzt-ueber-rohe-gewalt-des-regimes-in-teheran-a-7ee7ed11-62ea-4de2-96bc-e1b98ac02338 Die alte Frage: Wie umgehen mit den Brutalitäten der Regierung von Belarus gegen die Bevölkerung? Wie umgehen mit den Brutalitäten der Regierung von Myanmar gegen die Bevölkerung? Und etliche weitere Staaten können genannt werden. Leider.

Wie albern, dass der iranische Chef Israel und die USA beschuldigen, weil die Menschen im Land Freiheit wollen: https://www.spiegel.de/ausland/proteste-im-iran-khamenei-beschuldigt-usa-und-israel-a-3ce4ee0b-1dd4-4778-a226-70ec968bebc9 Nun denn: Mit der Beschuldigung will er nur seine Steigbügelhalter motivieren – und vor dem Wunsch nach Freiheit abschrecken. Und dann werden wieder ein paar vermummte Fähnchenschwinger aus den Firmen angekarrt.

In Somalia haben Islamisten wieder einmal mehr einen Anschlag verübt: https://www.spiegel.de/ausland/terror-in-somalia-mindestens-18-tote-bei-selbstmordanschlag-a-55eef5de-d9e6-4055-86b7-22d7a5667534

Rechte und Regenbogenfahnen

Wie können Rechte von Demonstrationen fern gehalten werden? Durch Regenbogenfahnen. Nur die Frage: Werden die Regenbogenfahnen dadurch nicht missbraucht? https://www.spiegel.de/panorama/ulrich-schneider-ueber-abgrenzung-bei-demos-die-rechten-fuerchten-die-regenbogenfahne-wie-dracula-den-knoblauch-a-cbfe6b3b-f069-417a-a27e-c127fad02b7e

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/