Die Religion-Bestimmerin + Krankenhäuser ohne Strom + Spartipp + Billige Berlin Tickets + Grundsteuer – Vater/Mutterlandsliebe + Otto senkt die Heizung + AKW-Ausstieg + Uganda: Sudan-Ebola + Christlicher Nationalismus + Extremer als die Vorsprecher*innen + mRNA in Muttermilch

Die Religion-Bestimmerin

Sie weiß, was Religion ist, was nicht Religion ist. Als Außenministerin ist man dazu in der Lage, es deutlich zu bestimmen – und wenn die Religion es anders sieht? Pech gehabt! Als Außenministerin muss und will sie es einfach interpretieren. Irgendwelche gleichgesinnte und unwissende Leute werden dem dann schon folgen. Wie gesagt: Als Außenministerin weiß sie es besser: https://www.cicero.de/aussenpolitik/annalena-baerbock-proteste-iran-islamismus-rede-amini

Soweit ich sehe gibt es im Koran folgende Stellen, die das Thema Bedeckung der Frau ansprechen: Suren 24,31 (32) und 33,55 (56).59 (60). Und überwiegend wird sie in muslimischer Tradition so interpretiert, dass die Frau sich und ihren Schmuck bedecken soll: die Frage ist, wenn von Schmuck die Rede ist, ob damit ihr Haar gemeint sei – was vielfach so interpretiert worden ist. Das nächste Gebot spricht über die Frauen des Propheten: sie sollen nur durch einen Schleier hindurch angesprochen werden, was einen Vorhang meinen könnte, wobei allerdings die Frage gestellt wird: Was ist mit dem Vorhang, wenn sie sich außerhalb des Hauses bewegen (Kleidungsstück?) – oder gehen sie nie hinaus? Oder: Warum wird gesagt, dass die Frauen diesen „Vorhang“ weglassen können, wenn Vater, Söhne, Brüder, Freundinnen, Sklavinnen kommen. Die letztgenannte Stelle (59/60) weist darauf hin, dass Frauen der Gläubigen – als ehrbare Frauen – etwas von ihrem Tuch herunterziehen sollen, damit sie nicht belästigt werden. Die ehrbaren Frauen sollen, so eindeutig Hadithe, ihre Blöße bedecken, was so interpretiert wird: alles, außer Gesicht und Hände. Allerdings gilt das nicht für Sklavinnen. Sie waren nicht ehrbar und durften entsprechend auch nicht die Kleidung wie ehrbare Frauen tragen.

Nun stellt sich die Frage: Ist das Religion oder nicht? Als historisch-kritische Menschen der Aufklärung sagt man: Pustekuchen. Das sind damalige Sitten gewesen, sie gelten heute nicht mehr. Nur: Viele, die den Koran und die Worte ernst nehmen, verstehen das eben wörtlich und zwar nicht als menschliche Worte, sondern eben als Worte Allahs. Und nicht nur die Islamisten verstehen sie so. Darum gibt es auch ein Ringen um die Interpretationen. Und dieses Ringen um die Interpretation findet nur darum statt, weil die nicht säkularen Muslime wissen wollen: Wie hat Allah das gemeint? Und wenn die schiitischen religiösen Führer das so und so interpretieren, nicht nur sie, sondern auch viele sunnitische, dann aus religiösen Gründen: Es ist Gesetz Allahs. Das Ringen um die richtige Interpretation der Gesetze Allahs geht weiter.

Also einfach zu sagen, es sei nicht Religion – ist Unsinn von Menschen, die sich für säkular-aufgeklärt ansehen. Aber das ist typisch: Wenn einer nicht weiß, was die String Theorie ist, sagt er, um sich vor Wissenden nicht lächerlich zu machen: Ich weiß nicht, was die String-Theorie ist. Wenn es aber um Religion geht, denken alle Säkulare, sie wissen es besser als die Religiösen. Durch ihre apodiktische Sprache signalisieren sie – aus Sicht der Religiösen – dass sie sich an die Stelle Gottes setzen wollen. Nicht das, was euer Gott sagt ist richtig – richtig ist das, was ich als rechthabender Mensch sagt. Und das ist aus Sicht der Religiösen Anmaßung, Überheblichkeit.

Krankenhäuser ohne Strom

Ich hatte es schon im Blog, dass sehr leichtfertig herumschwadroniert wurde, nach dem Motto: Ein gezielter Stromausfall ist ja nicht schlimm. Meine Frage ist über das, was ich da geschrieben habe hinaus: Was ist eigentlich mit unseren Krankenhäusern? Können die ohne Strom die Sicherheit der Patientinnen und Patienten gewährleisten – und: wie lange? Bezahlen eigentlich die dafür Verantwortlichen – also die, die sagen, es gäbe kein Stromproblem – alle Folgekosten, bis hin zu den aufgetauten Lebensmitteln in den Gefriertruhen?

Spartipp

Ich habe von Radio Duisburg einen Wasser-Spartipp gelesen:

Wer beim Duschen pinkelt, spart 2200 Liter Wasser im Jahr.

Billige Berlin Tickets

Tja, man kann doch als Berliner nicht an alles denken! https://www.spiegel.de/netzwelt/web/berlin-patzt-bei-einfuehrung-des-29-euro-tickets-fahrausweis-zum-selbstausdrucken-a-8adaa68e-f927-44e9-a995-8222ef62647f

Grundsteuer – Vaterlandsliebe

Das nennt man doch Vaterlands- oder Mutterlandsliebe: Man opfert Stunde um Stunde seines Lebens um dem Vater- / Mutterland die Möglichkeit zu geben, einem mehr Geld abzuknöpfen.

Otto senkt die Heizung

Otto senkt die Heizung – und will, dass Leute im Homeoffice arbeiten: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Otto-dreht-Heizung-ab-und-verweist-auf-Homeoffice-article23624262.html Dass das allerdings umweltschädlich ist, weil ja dadurch viel mehr Energie aufgewendet werden muss, weil jede/r zu Hause arbeitet, kommt denen nicht in den Sinn. Oder doch? Wollen sie also nur die Kosten auf die Mitarbeiter abschieben? Genauso wie die Universitäten, die zumindest als Gedankenspiel, die Studierenden nach Hause schicken möchten.

AKW-Ausstieg

Dass nicht erst die Grünen für den Ausstieg aus dem AKW sind, erfahren wir hier, 2011. Merkel wollte bis 2022 den Ausstieg, weil sie dachte, dass das CDU mit den Grünen zusammenführt: https://www.sueddeutsche.de/politik/atomwende-der-cdu-merkels-schwarz-gruenes-coming-out-1.1103224 Nur eine Info für diejenigen, die sowas schnell vergessen. Dafür, weitere Meiler ans Netz anzuschließen, ist der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/dihk-praesident-peter-adrian-in-bild-wir-muessen-den-bau-neuer-akw-pruefen-81487356.bild.html Natürlich wird das von Grünen kritisiert. Aber sie träumen noch von ganz schnell errichteter Windrad-Energie usw. Denn darauf kommt es doch im Augenblick an: Es muss schnell gehen. Wenn alles am Boden liegt, kommt man kaum noch auf die Beine. Bzw. es bedarf immens viel Kraft, wirtschaftlich wieder vorne mitspielen zu können.

Uganda: Sudan-Ebola

In Uganda ist Ebola ausgebrochen: https://www.mnnonline.org/news/sudan-ebola-strain-emerges-in-uganda/

Christlicher Nationalismus

Überall lässt sich christlicher Nationalismus (und Tribalismus) erkennen: https://www.mnnonline.org/news/ethiopian-prophets-stoke-violence/ Ebenso lässt sich die Anlehnung vieler Christen an politische Ideologien und Parteien erkennen. Nicht nur, dass sich Evangelikale oft an autoritäre sondern auch liberale Christen an Linken Parteien anschließen, ist zu beklagen. Das schmerzt, dass wir Christen auch in anderen Fragestellungen so wenig von Nachfolge Jesu Christi halten. Wie nötig wäre eine globale Buße – aber eben: Christen versagen unterschiedlich – entsprechend muss Buße vielfältig sein. Eine Buße und das Wissen: Wir sind Christen und nicht Anhängsel irgendwelcher politischen Ideologien und Herrscher.

Extremer als die Vorsprecher*innen

Päpstlicher als der Papst – so sagte man früher. Wie kann man das heute angemessen aussprechen? Vielleicht so: Extremer als die Vorsprecher*innen? Und zwar sind manche Journalisten extremer als die politischen Grünen. Während Politiker versuchen, doch irgendwie noch auf die Bürger Rücksicht zu nehmen, krähen die Extremeren lauter – und versuchen so ihre Vorsprecher*innen zu zwingen, extremer zu werden: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gaspreisbremse-tagesthemen-will-heizen-am-besten-noch-teurer-machen-81480342.bild.html

mRNA in Muttermilch

Der Beitrag zeigt, was von Verharmlosern zu halten ist, die herumverharmlosen, obgleich etwas nicht sicher ist. Es wird dann medial nur herumverharmlost, um politische Vorgaben zu verstärken oder sie erst – so würde ich manche Zeitungsartikel beurteilen – zu provozieren. Kritischer müssten mir die Medien sein! https://www.achgut.com/artikel/amtliche_irrtuemer_bei_der_impfstoff_mrna_in_muttermilch

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/; https://predigten.wolfgangfenske.de/