Rückfall + Wärmepumpen + Waschlappen + Dunkelheit + Corona und Kinder + Gas aus Russland und die EU + Ihr zählt Pfennige – wir Opfer + Social Media bezahlen

Rückfall

Es ist schon sonderbar, was mit einem zurzeit geschieht:

  • Ich bin schon immer gegen die Lichtverschmutzung – muss aber Stellung nehmen gegen eine Zwangsverdunkelung.
  • Ich bin schon immer dafür, Tiere zu schützen – muss aber Stellung nehmen gegen einen Veganisierungszwang.
  • Ich bin dafür, dass man ruhig ein wenig kühler lebt – muss aber Stellung nehmen gegen einen Kühlzwang.
  • Wie bei Covid: Ich bin für Impfungen, aber gegen Impfungszwang.
  • Menschen sollen in den Urlaub fahren, so gut es geht im Land bleiben, also nicht Flugzeug fliegen – aber ich bin gegen den Zwang, Flugzeugflüge in den Urlaub unmöglich zu machen.
  • Ich bin schon immer gegen jegliche Diskriminierung – aber gegen Sprachzwänge, gegen gesetzliche Bevorzugung bestimmter Gruppen (weil andere dadurch diskriminiert werden, die eben eine solche Bevorzugung nicht erfahren). Diskriminierend ist es auch, bestimmte Gruppen, die aus irgendwelchen Gründen gerade in aller Munde sind, rechtliche Privilegien einzuräumen bzw. Privilegien, die auf Kosten anderer gehen.
  • Ich bin schon immer dafür, nicht im Überfluss zu leben, sondern soweit es geht, nur das Notwendigste zu nehmen – muss aber Stellungnehmen gegen…


Es könnte noch eine ganze Menge aufgezählt werden. Warum also gegen staatliche Maßnahmen und Gruppen, die mit Zwängen arbeiten wollen? Warum begrüße ich all das nicht voller Freude, würde doch zu meiner Überzeugung passen?

Weil ich gegen staatliche Zwangsmaßnahmen bin. Ich bin dafür, dass Menschen überzeugt werden müssen. Leichter geht es nicht. Zwang scheint leicht – aber ruft Widerstand hervor – und könnte letztlich in der Sache zu massiven Rückschlägen führen. Zudem nimmt es das Individuum und dessen Meinungsfreiheit nicht ernst – bzw. das Recht, seine Meinung ohne Benachteiligung äußern zu dürfen. Die einzelnen Individuen tragen Verantwortung – und der Staat oder bestimmte Gruppen haben nicht das Recht, die Verantwortung dem Einzelnen abzunehmen – nach dem Motto: Er kann es eh nicht – wir können es besser. Demokratisch haben wir viel erreicht. Aber immer wieder gibt es Rückfälle. Ein Rückfall ist, wenn eine Gruppe meint, weil sie besondere „Erkenntnisse“ hat, alle anderen zu ihrer Weltanschauung zwingen zu müssen – sei es mit Gesetzen, sei es über mediale Dauerberieselung, sei es über Nudging, sei es über Verängstigung und Erniedrigung anderer.

Wärmepumpen

Wärmepumpen haben wohl auch bald ausgedient. Nachdem die Politik sie noch vor kurzem als das non plus ultra und für alle verpflichtend erklären wollte, sind sie nun in Ungnade gefallen: Verbrauchen zu viel Strom, wenn sie nicht an Solar gekoppelt sind. Allerdings hilft im Herbst/Winter Solar auch nicht unbedingt. Es sei denn, wir erfreuen uns wider Erwarten in der dunklen Jahreszeit an der Sonne – was dann allerdings wieder die Klima-Wärme-Angst fördert. Fazit: Traue keiner kopflosen Politik. Abwarten und Tee trinken, bevor man ihr folgt. https://www.giga.de/news/doch-keine-gas-alternative-waermepumpen-schaffen-ganz-neue-probleme/

Waschlappen

Wie versprochen – ein altes Thema fotografisch neu aufgegriffen – Waschlappen mit Sonnenblumen:

Dunkelheit – ein altes Büchlein zu einem aktuellen Thema

„Pixi und der Herbst“ ein Pixi-Buch von 2001. In diesem Pixibuch geht es auch darum dass Pixi Angst hat vor der dunklen Jahreszeit. Dann laden ihn alle Freunde ein, mal miteinander in der Nacht zu spielen, denn die Welt ist bei Dunkelheit dieselbe – nur ohne Licht. Erst hat Pixi Angst, aber dann entdeckt er, dass der Wald in der Nacht im Grunde der Tagwald geblieben ist. Steinmarder, Waschbär, Eule, Fledermäuse sind alles seine Freunde. (Ich möchte es nicht kommentieren – kann es mir allerdings nicht verkneifen: Wer die mächtigen und listigen Räuber auf seiner Seite hat, muss die Nacht nicht fürchten? – aber soweit denken Kinder vermutlich nicht.) Es soll Kindern Angst vor der Dunkelheit nehmen.

Corona und Kinder

Echt jetzt? https://www.welt.de/politik/deutschland/article240817969/Infektionsschutzgesetz-FDP-und-Kinderaerzte-dringen-auf-Aenderungen-der-Corona-Regeln.html

Soweit ich weiß sind Kinder unter 5 Jahren von Corona-Test-Kosten befreit. Ab dann kann es teuer werden für die Eltern.

Gas aus Russland und die EU

Andere Länder beziehen Gas aus Russland – Sanktionen werden unterlaufen – und wir kaufen das Gas aus Russland über andere. Ich wunderte mich nämlich, wie es kommt, dass unsere Gasreserven so massiv steigen. Liegt sicher nicht daran, dass ein paar von uns weniger lang duschen: https://finanzmarktwelt.de/russland-exportiert-in-eu-laender-oel-und-gas-auf-hochtouren-deutschland-zahlt-244124/

Ihr zählt Pfennige – wir Opfer

Ich liebe solche Totschlagargumente. Das ist das Corona-Muster: Wenn du nicht die Maske trägst usw. usw. – willst du, dass ein Mensch deinetwegen stirbt? Ich liebe solche emotionalen Argumente, die jegliche Rationalität vermissen lassen: https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-olena-selenska-ueber-verbraucherpreise-ihr-zaehlt-pfennige-wir-opfer-a-4b8453c2-a46c-4ede-a986-c34eb200d892 Diese Argumente gab es schon in meiner Jugend: Du lachst, während in Afrika Menschen hungern? Du machst Urlaub, während andere vor lauter Armut zu Hause bleiben müssen? Du isst Obst aus diesem Land, obwohl die Menschen dort unterdrückt werden?

Wenn wir keine Pfennige zählen würden, würde die Ukraine nicht mehr so massiv unterstützt werden können. Wenn der Geldgeber verarmt – wer unterstützt dann die Ukraine? Die Träumenden, die meinen, die westlichen Länder seien Schlaraffenländer, sollten vielleicht einmal die Brille der Realität auf die Nase setzen. Aber das Thema hatte ich schon häufiger. Sonderbar nur, wenn unsere Medien auf solche Emotionalität springen statt auf Rationalität.

Social Media bezahlen

Die Zeit, dass Social Media umsonst sind, soll vorbei sein: https://www.stern.de/digital/online/tiktok–whatsapp-und-co–die-zeit-des-kostenlosen-internets-ist-vorbei-32689336.html War zu erwarten. Wenn ihre Verdienstmöglichkeiten durch die Politik und DSGVO u.v.a. Gesetze eingeschränkt werden, müssen sie sich eben andere Möglichkeiten suchen.

Aber lustig finde ich, dass eine Sexplattform als Vorbild dient: Sie macht massiv Gewinn mit einer Premium-Version. Und das bedeutet für andere: Auch unsere Premiumversionen könnten Erfolg haben. So wenig überraschend es ist, dass man mit Sex Geld macht, so mehr überraschend wäre es, wenn Nicht-Sex-Plattformen auch viele Premium-Kunden bekämen. Oder wollen sie nun alle auf Premium-Sex umstellen? Aber wenn die Großen umstellen würden, würden wenigstens neue Kleine wieder eine Chance bekommen, groß zu werden. Denn ich bin mir nicht sicher, ob viele für verschiedenste Plattformen Geld locker machen können. Denn wer agiert schon auf nur einer.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/; https://predigten.wolfgangfenske.de/