Wort zum Tag + Hybride Kirche + quiet quitting + FirmenSchließungen + Vatikan-Chinapolitik + Liste des Irrsinns + Game of Thrones + Frauen sollen die Welt regieren – außer… – Werteliste + Täter auf der Flucht + Im Dunkeln ist die Straße sicher – vielleicht + Selbstinitiiert: Opfer rechtsextremer Angriffe

Wort zum Tag

Wenn Regierende irren,
muss die Vernunft der Bürger regieren.

Hybride Kirche

Es geht um die Zusammenführung von analoger Kirche (Gemeinschaft und Aktionen in der Gemeindepräsenz) und der digitalen Kirche (Vermittlung der Botschaft digital) in der hybriden Kirche: https://www.jesus.de/nachrichten-themen/hybride-kirche-remix-im-reich-gottes/

quiet quitting

Dienst nach Vorschrift – nur das am Arbeitsplatz tun, was nötig ist und verlangt wird. Kein Engagement darüber hinaus: https://www.wiwo.de/erfolg/management/quiet-quitting-unternehmen-lebten-immer-mit-dem-gefuehl-die-ressource-arbeitnehmer-sei-unendlich/28649728.html Das bewundern manche Alte, die sich noch immer ein Bein ausreißen an manchen jungen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern: Sie haben die Ruhe weg und sehen nicht ein, dass sie mehr für ihr Geld tun sollten, als auf sparsamer Ebene notwendig ist. Ja, es bleibt spannend, was das für die Gesellschaft bedeutet – eine solche Arbeitshaltung. Wie neulich im Blog: Wenn Lehrkräfte alles nur noch ohne privates Engagement tun… – was wird dann aus Schule und Kindern? Oder denken wir an die Pflegekräfte: Wenn sie nur das tun, damit die Patienten medizinisch versorgt werden – dann könnten auch Roboter eingesetzt werden, die vielleicht sogar formelhaft hilfreicher sind. Aber Patienten wollen nicht nur am Körper, sondern auch am Leib Hilfe erfahren. Von Seele und Geist nicht einmal gesprochen. Was wären das für Krankenhäuser, in denen nur Jobs erledigt werden?

Wenn der Beruf zum Job wird, bleibt das nicht aus. Ich habe vor langer Zeit einmal einen Lexikonbeitrag zum Thema Beruf geschrieben. Gott beruft den Menschen zu einem bestimmten Tun. Das wurde dann von der Pflicht abgelöst – als Letztbegründung: Nicht mehr Gott beruft, sondern es ist Pflicht, wegen diesem und jenem: Vaterland, Volk…. „Heute wird als Letztbegründung des Berufs oft nur noch das `Verdienenmüssen, um zu überleben´ genannt, und Freizeit gilt als das eigentliche Lebensziel.“ Nicht der Beruf definiert die Stellung des Menschen, sondern sein verdienst – kurz: der Job ist kein Beruf im traditionellen Sinn. Als Schluss habe ich das Wort aus dem Kolosserbrief genannt: Alles, was ihr tut, geschehe im Namen des Herrn Jesus“. (Der Glaube der Christen. Ein ökumenisches Wörterbuch, Bd. 2, Pattloch/Calwer 1999, 54)

FirmenSchließungen

So manche Firma muss aufgrund der EnergiePolitik unseres Landes schließen – oder kommt ins Trudeln. Menschen werden Arbeitslos – aber auch andere sind von diesen Firmen abhängig (z.B. Düngemittelherstellung, Bäckereien), in manchen Dörfern und Städten, Straßen dürfte die Tristesse einziehen, weil die Schaufenster leer bleiben, das Licht ausgeschaltet. Bleibt es nur eine Episode in unserem Land?

Wir waren im Urlaub. Es ist noch nicht so lange her, dass die Politik einen solchen verboten hatte. Nun waren wir im Urlaub – als wenn es das Verbot gar nicht gegeben hätte. Es war eine Episode, die wir hoffentlich abhaken können. Wird also die jetzige Situation auch nur eine Episode sein, die wir der Politik zu verundanken haben?

Nur: Wer bleibt durch solche Episoden auf der Strecke? Wer verliert den Anschluss? Was ist nicht mehr revidierbar – somit keine Episode, sondern ein Drama? Die es überwunden haben, können diese Episoden abhaken. Andere eben nicht. Und die dürfen nicht vergessen werden. Und da tun es auch 300 Euro nicht.

Vatikan-Chinapolitik

Kardinal Zen war dem Vatikan schon lange nicht geheuer. Er war der ChinaPolitik des Papstes gegenüber sehr kritisch eingestellt. Aber dass der Vatikan so mit ihm umgeht, hätte ich dann doch nicht gedacht: Die Sünden des Vatikans gegenüber Diktaturen – ein diplomatisch schweres Thema: https://www.kath.net/news/79368

Liste des Irrsinns

Eine Liste des Irrsinns wird hier vorgestellt: https://www.achgut.com/artikel/chronik_des_irrsinns_der_august_2022 Wer meinen Blog liest, hat täglich eine Dosis Irrsinn. Von mir Kuriositäten genannt oder so. Aber manches dieser Liste ist dennoch neu. Interessant finde ich, was es in letzter Zeit so alles an Kritik der jetzigen politischen Situation gibt. Auf allen Kanälen, in verschiedensten Gattungen: z.B. die Kabarettistin Simone Solga: „Sahnehäubchen auf dieser Torte des Schwachsinns“ https://www.youtube.com/watch?v=OEbw3bMJN-Y&t=177s. Ja, wir leben in herausfordernden Zeiten. Jede und jeder reagiert auf sie auf seine Weise. Das ist spannend.

Game of Thrones

Ich finde diese Serie sehr interessant. Ich meine, ich schrieb schon einmal darüber. Einmal kann in Filmen gemacht und gesagt werden, was heute niemand mehr sagen und machen darf – weil es in die Vergangenheit gelegt wird. Aus religiöser Sicht finde ich das interessant, weil sehr viele Anleihen vom Christentum übernommen – aber dann doch mehr oder weniger paganisiert werden. Letztlich ist aber auch die Entwicklung der Hauptdarstellerin spannend: Sie wandelt sich von einer Jugendlichen, die eine gute neue Welt schaffen möchte, langsam in eine Herrscherin, die für diese neue Welt über Leichen geht und weiterhin gehen möchte, bevor sie getötet wird – und zwar während eines Kusses, der den Kuss des Judas an Hinterlist noch übertrifft. Rein emotional gesehen.

Frauen sollen die Welt regieren…

… außer die Frauen, die politisch nicht gewünscht sind: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/italien-rechte-parteien-101.html Es gibt also so eine Art Werte-Liste. Welche Werte schlagen die anderen? Eine solche Werteliste für unterschiedliche Gruppen in unserem Land zu erstellen, wäre spannend.

Täter auf der Flucht

Ein Mann, der verbal und drohend angegriffene Teilnehmerinnen im Zusammenhang des CSD verteidigt hatte, wurde niedergeschlagen und starb. Der Täter ist noch auf der Flucht. Solche Schläger sind furchtbarer Ausdruck von Intoleranz: https://www.focus.de/panorama/welt/taeter-noch-immer-fluechtig-25-jaehriger-nach-attacke-bei-christopher-street-day-in-muenster-gestorben_id_139285036.html

Vielleicht haben sie den/die Täter: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenster-angriff-bei-christopher-street-day-polizei-nimmt-20-jahre-alten-verdaechtigen-fest-a-54b4baf6-8d11-4fb5-9de1-d2ddb5454505 Verdächtigt wird ein illegal in Deutschland lebender Tschetschene.

Ebenso gab es üble intolerante Taten im Kontext des CSD in Bremen, vor allem aber in Karlsruhe.

Nachtrag: https://www.focus.de/panorama/welt/polizei-bittet-um-hinweise-schalke-fans-fallen-ueber-frau-20-her-unbekannter-helfer-schlaegt-alle-in-die-flucht_id_139946983.html

Nachtrag 5.9.: Ist das noch Trauer oder der Versuch einer politischen Ausnutzung einer kriminellen Tat? https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bizarre-vorwuerfe-nach-csd-attacke-aktivisten-geben-frauenrechtlern-mitschuld-an-81216858.bild.html Das gilt auch für andere Bereiche: Diskussionen bedeuten nicht Feindlichkeit. Das scheinen manche nicht begriffen zu haben, wenn es nicht ins politische Konzept passt.

Im Dunkeln ist die Straße sicher – vielleicht

Es geht ja auch um das Gefühl, würde ich auch sagen: Nicht nur um reale Angstursachen, sondern auch um Angst, die mit Dunkelheit zusammenhängt, mit Ausgeliefertsein. Aus dem Video geht hervor, dass es noch zu dunkel ist an manchen Stellen der Wohngebiete.

Wie neulich schon geschrieben: Wenn es dunkel wird, trauen sich weniger Frauen (auch Männer) hinaus. Sie werden also an das Haus gebunden. Was für eine Grüne Frauen-Freiheit! (Bitterster Sarkasmus!) Zum Beitrag: Auch unangenehme Meinungen / Interpretationen einzelner Menschen bedeuten nicht, dass die Fakten falsch sind. Und Fakt ist: Auch der Grüne Staat sollte seine Bürger schützen und sie nicht Kriminellen ausliefern.

Noch ein Aspekt, der mir einfällt: Wenn im Dunkeln alles so toll sein soll – warum hat man dann noch extra Frauenparkplätze? Damit die Städte an den dort parkenden Männern verdienen können? Zudem: In Städten können Autos nicht direkt vor der Haustür parken, sondern in irgendwelchen Seitenstraßen. Und Fahrradfahrerinnen sind ja auch nicht gefeit. Übrigens: auch Männer nicht. Wie viele wurden schon verprügelt. Wenn es um Sicherheit geht, soll das Licht an bleiben können. Aber wer entscheidet das? Der grüne Stadtkämmerer oder die von Angst Betroffenen? Es ist zu hoffen, dass wirklich nur da abgedunkelt wird, wo es wirklich nichts schadet – und es bleibt zu hoffen, dass nichts so heißt gegessen wird wie es gekocht wird. Wenn Regierende irren, muss die Vernunft der Bürger regieren.

Diese Youtube-„Sendung“ sollten alle Apologetinnen und Apologeten der Finsternis ansehen. Auch wenn es schmerzhaft ist.

Selbstinitiiert: Opfer rechtsextremer Gewalt

Traurig und schlimm. Ein Lokalpolitiker hat sich wohl selbst zum Opfer rechtsextremer Gewalt gemacht: https://www.deutschlandfunk.de/ermittlungen-gegen-gruenen-lokalpolitiker-wegen-des-verdachts-auf-vortaeuschung-rechtsextremer-bedro-100.html Wer es lieber hier lesen möchte: https://www.bild.de/regional/koeln/koeln-aktuell/hakenkreuz-schmierereien-und-aufgeschlitzte-autoreifen-gruenen-politiker-erfand-81205978.bild.html Warum? Was brachte ihn dazu? Schlimm auch darum, weil dadurch reale rechtsextremistische Angriffe relativiert werden.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/