Klimawandel: Städte am Meer + Impfpflicht: Populismus + Energie-Inflation

Klimawandel: Städte am Meer

Ein Klimawandel vor 15 Millionen Jahren legte den Westen Australiens langsam trocken: https://www.spektrum.de/alias/bilder-der-woche/fossilien-eine-spinne-aus-dem-verlorenen-kontinent/1968901 Hominiden lernten erst ca. 7 Millionen Jahre später aufrecht gehen.

Und die Sahara war auch nicht immer Wüste. Ein paar Einblicke: https://www.br.de/wissen/sahara-wueste-geschichte-100.html

Wenn ich das richtig sehe, hatte Indonesien vor 12.000 Jahren noch nicht so viele Inseln. Man konnte zu Fuß durch den Urwald „von Insel zu Insel“ gehen. Und dann stieg das Wasser…

Vor ca. 11.000 Jahren endete die Weichseleiszeit – und das Mittelmeer stieg langsam aber sicher um 120 Meter. Spannend finde ich, dass das Mittelmeer die Barriere zum Schwarzen Meer etwa 5600 v. Christus einzureißen begann.

Seit dem 14. Jahrhundert verschwanden 30 Dörfer in der Nordsee, darunter Rungholt (14. Jahrhundert), Itzendorf (18. Jahrhundert). 200 Meter vor der gegenwärtigen englischen Küste lag Dunwich. Schon 9600 Jahre vor Christus soll eine Stadt im Meer versunken sein. Platon spricht darüber.

Ein spannendes Thema.

Städte an den Küsten leben gefährlich – schon bevor die Menschen Autos hatten. Von daher: Natur ist lebendig. Der Mensch muss sich anpassen. Er kann die Geschwindigkeit der Erderwärmung vielleicht ein wenig beeinflussen. Aber letztlich geht es um Anpassung. Der alte Stoiker bricht in mir durch.

Impfpflicht: Populismus

Jetzt merken auch manche andere wohl, dass die Forderung nach der Impfpflicht dem Populismus zu verdanken war. Einfach schnell gefordert – und wenn es dann ernst wird, merken die Leute, dass da eine ganze Menge mit zusammenhängt. Impfpflicht verändert unsere Gesellschaft in eine Richtung, die letztlich außer Extreme nicht wollen. https://www.tagesschau.de/inland/impfpflicht-debatte-119.html Statt sich nun auf dieses Thema zu konzentrieren, hat die Politik nun Zeit genug, sich massiv gegen die schlechten Verhältnisse in Krankenhäusern einzusetzen. Das kostet genug Kraft.

Stiko-Chef Mertens ist für seinen Mut zu loben – oder will er seinen Job loswerden?: https://www.rnd.de/gesundheit/corona-stiko-chef-mertens-sieht-impfpflicht-skeptisch-starke-polarisierung-3DLL4S22PU5VMMOR6TFJXY7QXA.html Hat der Virologe Stöhr nicht begriffen, dass es mit den Restaurant-Beschlüssen um reine disziplinarische und erzieherische Maßnahmen der Politik handelt? https://www.welt.de/politik/deutschland/video236116914/Virologe-Stoehr-Beim-RKI-kommt-Restaurant-als-Infektionsquelle-ueberhaupt-nicht-vor.html

Energie-Inflation

Was die Spatzen von den Dächern pfeifen – aber viele nicht verstehen – die EZB-Direktorin aber wohl doch. Es geht nicht um das Hauptthema – ein anderes interessantes Thema wird in dem Zusammenhang angesprochen: „Wende zu grünen Energiequellen“: https://www.n-tv.de/wirtschaft/EZB-Direktorin-spricht-von-Kurswechsel-article23046021.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/