Haben wir noch die Wahl? + Frankfurter Zwang + China kauft sich ein + Kampf um die Quarks-Frau + Weibliche Roboter + Facebook + Spannungen in der Glaubensgemeinschaft + Gewerkschaften haben nichts zu sagen

Haben wir noch die Wahl?

Haben wir noch die Wahl oder haben sich drei Parteien schon längst im Hintergrund zusammengetan und werden ganz schnell nach der Wahl eine Koalition samt Vertrag vorlegen, weil, wie sie argumentieren können: die Zeit drängt und wenn Deutschland nicht schnell handelt, wird die Welt untergehen, mit Maus und Mann*in (in Anlehnung an man und woman; isch/ischa) untergehen. Und mit CDU und FDP geht sie unter. Also: Schnell! Schnell! Hurtig! Hurtig! Eh sich es die Bevölkerung versieht, ist sie gezwungenermaßen Weltretterin! Pure grüne Freude kommt auf – vor lauter Weltretter*in-Eifer werden wir ganz rot.

Frankfurter Zwang

Ich liebe Gärten, ich liebe Blumen, ich liebe alles, was damit zusammenhängt. Aber das, was die Frankfurter da machen, ist bürgerfeindlich: Sie wollen bestimmen, wie künftige Gärten auszusehen haben. Die nehmen sich immer mehr heraus, die elitären Herrscher. Um elitärer Herrscher zu sein, muss man natürlich nicht Hochwohlgeborener sein, sondern auch einfach ein Emporkömmling, der Lust hat, alle unter seine Weltsicht zu zwingen. das waren schon zu anderen Zeiten die Schlimmsten. Wenn Kleingeister Macht bekommen, haben andere kaum noch Luft zum Atmen.* Manche Menschen nehmen Kies, weil sie selbst nicht mehr in der Lage sind, die Gärten zu pflegen – weder körperlich, noch finanziell, noch von der Zeit her. Und manche finden es schön. Eine Biene wird halt weiterfliegen. Und die Menschen sollen nun für die GrünTräume irgendwelcher Stadtherrscher blechen? Usw. usw. usw. Noch wollen sie das nur neuen Hausbauerinnen und -bauern aufzwingen. Wohl auch darum, weil sie nicht wollen, dass immer mehr Leute bauen. Alle Bauherrinnen und Bauherren sollen bestraft werden, wegen dieses Ansinnens, nicht in einem Hochhaus wohnen zu wollen. Und diese werden es dann aus Strafe oder ihrem kleinen Freiheitsdrang verunkrauten lassen. Disteln sollen bei Distelfinken beliebt sein und Gräser bei Zikaden. (Nichts gegen Disteln und Gräsern – wenn sie denn gezielt eingesetzt werden.) Früher haben sich die Stadtoberen noch die Mühe gegeben, die Parole auszurufen: Unsere Stadt soll schöner werden! Sie haben – soweit ich weiß – die Menschen eingebunden in die Versuche, die Stadt zu begrünen und zu verschönern. Aber jetzt gibt es nur noch Zwang. Zwingfrauen und Zwingherren stehen überall in den Startlöchern. https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/frankfurt-verbietet-schottergaerten-bis-zu-15-000-euro-strafe-17547895.html

*Ich warte auf einen modernen Hauptmann von Köpenick, der die ganzen kleinen modernen Potentaten auf die Schippe nimmt.

China kauft sich ein + Keine China-Kohle

China kauft sich im Hamburger Hafen ein. Wieder ein Mosaiksteinchen chinesischer Politik. Und die unpolitischen Deutschen freuen sich auch noch darüber. Sie haben keinen Sinn für Strategie, für Voraussicht. Das muss bestraft werden: Leider essen die Väter saure Trauben und die Kinder werden sich schütteln. https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/chinas-staatsreederei-kauft-sich-in-hamburg-ein-17548052.html

*

Wow auf der UN hat Xi gesagt, China werde keine Kohlekraftwerke mehr in anderen Ländern bauen. Dafür dann Atomkraftwerke? China muss auch ein bisschen sparen. https://www.tagesschau.de/ausland/asien/un-china-kohlekraft-101.html Die Hälfte aller weltweiten CO2 Kohle-Emissionen – nicht Deutschland – China: Tagesschau vom 22.9. 7:36. So viel zum Thema: Deutschland rettet mit der jetzigen Wahl die Welt.

Kampf um die Quarks-Frau

Sie hat bei einer sonderbaren Anti-Israel-Demo mitgemacht und auch sonst Aussagen getätigt, die ihr jetzt Leid zu tun scheinen, denn sie hat erst mal den WDR Posten nicht bekommen. Nun sind einige dabei, sich für sie einzusetzen. Wie zu erwarten war. Und wie zu erwarten war, sind es eben Menschen aus diesem Bereich: https://www.cicero.de/innenpolitik/nemi-el-hassan-quarks-wdr-islamismus-offener-brief-bds

Weibliche Roboter

Es wird Zeit, für einen Übergang weibliche Roboter zu erfinden, die die Stelle von Frauen in Aufsichtsräten usw. einnehmen können. Ich befürchte nämlich, die hehren Ziele der Gesetzgeber und Zukunftsplaner funktionieren noch nicht so ganz, weil es zu wenig Frauen gibt, die mit entsprechenden Fähigkeiten in diese Gremien vorstoßen wollen: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/dsw-aufsichtsraete-verguetung-frauen-101.html

Facebook

In dem Artikel werden Einzelfälle beschrieben – es sollen aber keine Einzelfälle sein, die das soziale Versagen Facebooks kommentieren. Besonders negativ bemerkenswert finde ich, dass schwache Staaten auf Facebook keinen Einfluss haben, wenn es darum geht, Übles löschen zu lassen. Es geht also nicht um Prinzipielles (z.B. den Versuch, Menschenrechten Raum zu geben), sondern nur mit Druck werden Abseitigkeiten aus dem Netz genommen. Andererseits: Zeigt das aber auch wiederum, dass mächtige Staaten einen willfährigen Partner haben, wenn es darum geht, Menschenrechte zu missachten? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/facebook-files-101.html

Spannungen in der Glaubensgemeinschaft

Der christliche Glaube hat mehrere große Gegner – sie kommen nicht von außen, sondern von innen:

  • Einmal die Menschen, die sich nicht an die Regeln halten, das aus egoistischen und hedonistischen Gründen, die damit den Glauben in Verruf bringen.
  • Dann die Menschen, die aus utilitaristischen Gründen den Glauben dem Zeitgeist zum Fraß vorwerfen: Anpassung an die herrschende Strömung ist die neue Religion.
  • Drittens diejenigen, die den Glauben in das enge Korsett der Gesetze und Verordnungen pressen, ihm die Luft rauben.
  • Die vierte Gruppe ist die, die denkt, manche der dem Glauben zugewachsenen Traditionen sind der Glaube selbst.
  • Die fünfte Gruppe ist die, die sich als politisches Reinigungsunternehmen gegen die Gemeinschaft der Gemeinde profilieren wollen.

Da Jesus Christus der Herr seiner Kirche ist, wird es immer wieder Erneuerungen geben, wenn sie sich allzu sehr verirrt.

Gewerkschaften haben nichts zu sagen

Dass Gewerkschaften nichts mehr zu sagen haben und Stück für Stück erworbene Rechte aufgehoben werden, sieht man wieder an diesem Fall: https://www.tagesschau.de/inland/lohnersatz-ungeimpfte-101.html

„Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage, weil es zum Teil dann auch dazu führen kann, dass sensible Gesundheitsdaten der Beschäftigten offengelegt werden müssen“, sagte Hoffmann.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/