Wir können mit Kriegen nicht umgehen + Taktisch kluge Hamas + Nattern an der eigenen Brust säugen + Fastenbrechen und Covid + Pubertätsblocker + Feige Aktionäre + KlimaPolitik der Regierung + es nervt – Hyänengeifer + Lale Gül muss untertauchen

Wir können mit Kriegen nicht umgehen

Ein Interview mit Alexander Kluge: https://www.spiegel.de/geschichte/sommer-1945-wie-alexander-kluge-den-ersten-sommer-nach-dem-zweiten-weltkrieg-erlebte-a-50b3ea26-1f6f-415d-9f4e-61216f9f8c27

Taktisch kluge Hamas

Das war von der Hamas taktisch klug organisiert: Sich dem Protest der Araber in Israel anzuschließen, indem man Raketen auf Israel schießt. Damit haben sie einen Schulterschluss mit den protestierenden Arabern festgezurrt. Damit haben sie die Fatah ausgebootet – zumindest bei den radikalen. Was sie damit auch erreicht haben: die islamisch-arabischen Hitzköpfe flippen aus und die jüdischen Hitzköpfe flippen aus, sodass die Spaltung in Israel durch diese Extremisten sehr stark vertieft wird. Der Kampf gegen die Hamas ist nicht so gefährlich, vermute ich. Gefährlicher ist der Riss, in der Gesellschaft, den die Hamas damit vertieft hat.

Ich frage mich allerdings wieder einmal: Woher haben die HamasExtremisten die Materialien, um Raketen zu bauen – bzw. woher bekommen sie die Raketen? Und noch wichtiger: Wer finanziert diese? Es muss doch möglich sein, diese Fragen in der heutigen Zeit klar zu beantworten. Dann diese als Kriegstreiber anzuprangern. (Laut Tagesschau vom 12.5. Geld von Katar, Raketen vom Iran. Das heißt: Katar und Fußballweltmeisterschaft – was muss die Regierung des Landes noch tun, um zu zeigen, wie sie die Welt am Nasenring vorführt. Und die EU? Finanziert sie noch immer die zivilen Einrichtungen – und so bleiben dann Gelder aus Katar frei für Waffenkauf?)

Jetzt ist Ramadan zu Ende. Damit steigt die Hoffnung, dass die islamistische Hunger-Aggression, die immer wieder zu beobachten ist, nachlässt.

Aber dieser Krieg war schon zu erwarten, denn immer, wenn es nach Frieden bzw. Versöhnung klingt, wie in den letzten Monaten, dann grätschen die Palästinenser oder einzelne Extremisten dazwischen. Trotz der scharfen Rhetorik der Arabischen Länder werden sie hoffentlich nur verbal agieren. Aber sie sind ja nicht blöd. Im könnten die Nachrichten einfach das abspielen und mitteilen, was sie vor ein paar Jahren auch schon abgespielt und mitgeteilt haben. Es ist immer dasselbe. Nur gesteigert.

Nattern an der eigenen Brust säugen

Wir säugen die antisemitischen und antiisraelischen Nattern an unserer Brust: https://www.tagesschau.de/inland/angriffe-synagogen-101.html

Lale Gül muss untertauchen

Weil sie sagt, was sie denkt, muss sie wegen Drohungen untertauchen: https://taz.de/Bedrohte-Autorin-in-den-Niederlanden/!5765575/

Auch hier: Nattern säugen wir an unserer Brust – auch auf Kosten der freien Muslime und Muslima.

Fastenbrechen und Covid

Was haben Fastenbrechen und Covid miteinander zu tun? Hier erfahren wir es: https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/nahost-corona-101.html und an Ramadan ließen sich viele nicht impfen. Und wie wird es danach sein? Sie hoffen, es wird sich ändern.

Pubertätsblocker

Sind Pubertätsblocker bei uns erlaubt? Schweden verbietet sie unter 16 Jahren: https://unser-mitteleuropa.com/schweden-schiebt-der-gender-ideologie-einen-riegel

Da kann man sich schon denken, wer in Zukunft gegen den Staat usw. klagen wird.

Feige Aktionäre

Da hat der Chef eines chinesischen Unternehmens ein Gedicht veröffentlicht, das als regierungskritisch interpretiert wird. Was machen viele Aktionäre? Aus Angst vor der Regierung lassen sie den Kurs fallen: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/meituan-chinesischer-lieferdienst-stolpert-ueber-kaiserkritisches-gedicht-a-3b620ebb-bda5-4c7c-af9d-1a4035e0ced2 Was war das für ein Gedicht? Laut Beitrag ist es 100 Jahre alt und kritisiert einen Kaiser wegen Bücherverbrennung und Morde, um Kritiker mundtot zu machen. Die Macht von Gedichten.

KlimaPolitik der Regierung

Alle gieren danach – ständige neue Zahlen nach unten. Nicht nur Corona – es geht auch um Klima. Nicht 2060 – nicht 2050 nicht 20…, bald sind sie bei jetzt sofort. Sind quasi schon da angelangt. Und das Kuriose und auch Unverantwortliche daran ist: Es werden Ziele angegeben – aber kein Weg, der wirklich realistisch ist, um diese Ziele zu erreichen. Natürlich ist alles jetzt erreichbar. Wenn man das Land zugrunde richtet, die Menschen wuschig macht. Mit dem Abstecken der Ziele kann man Menschen noch begeistern. Wenn es dann aber an ihre Existenz geht, dann schlagen sie irgendwann zurück. Und das ist es, was gute Politik berücksichtigen muss und von ideologischer Politik unterscheidet. Was wir zurzeit sehen ist Schulterklopfen für gefährliche Phantasiewelten.

Interview mit Sahra Wagenknecht

Ein Interview mit Sahra Wagenknecht: https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/2307775/interview-wagenknecht

Es nervt – Hyänengeifer

Natürlich nervt all das, was hier aufgezählt wird. Aber es wird ja nur an die Öffentlichkeit gezerrt, weil bestimmte Gruppen ein Interesse daran haben, andere an die Öffentlichkeit zu zerren, sie an den medialen Pranger oder in irgendwelche Ecken zu stellen, um sich selbst vor Gesinnungsgenoss*innen zu profilieren, Aufmerksamkeit zu erregen, vielleicht auch finanziell davon zu profitieren, an Ansehen zu gewinnen, was für den Job wichtig sein kann… https://www.cicero.de/innenpolitik/streit-negerschwanz-palmer-cancel-culture-langhoff-flaig? Unbarmherzige Gruppeninteressen regieren nun mal unsere Gesellschaft, da gibt es auch nur wenig Spielraum für Barmherzigkeit, Respekt… – alle brüllen los, werfen ihren Shit durch die Gegend, nur um ja nicht der letzte Shitwerfer zu sein. Und alle warten darauf, dass einer, der mal negativ aufgefallen ist, der wiederholt „umstritten“ aufgefallen ist, was macht, dass man ihn in d3en Abgrund stürzen kann. Hyänengeifer regiert die Hirne und Herzen vieler.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/