Corona-Impfschaden + Neue Strategie + Sputnik V. + Nicht immer die Besten + „Eso-Plumperquatsch“ + Verfassungsschutz: Politische Spielchen

Corona-Impfschaden

Hier bekommt man Aufklärung darüber: Wer kommt dafür auf, wenn ich durch einen Impfstoff zu Schaden komme? https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/haftungimpfschaden-101.html

*

Wie stürzt man sich doch auf die Schnell-Untersuchung der Uni Greifswald angesichts der Thrombosen: https://www.tagesschau.de/inland/astrazeneca-thrombose-ursache-greifswald-unimedizin-101.html Zumindest in dem Artikel wird gesagt, dass Experten von höchst spekulativen Ideen reden.

Neue Strategie

Wir können nicht diese momentane Strategie auf Dauer weiter fahren. Wir müssen eine andere wählen. Mit den täglichen Zahlen würde ich anfangen: Sie müssen unbedingt konkretisiert werden. Wo liegen die Hotspots! Dann lässt sich absehen, wie wir weiter gehen. Restaurants und Geschäfte müssen wieder geöffnet werden. Geöffnete Geschäfte sind keine Hotspots. Sonst wären ja wohl die bislang geöffneten auch schon geschlossen worden. Restaurants sind keine – sonst gäbe es keine Möglichkeit, Essen mitzunehmen. Ich vermute, dass wir viele kluge Menschen in den Ministerien sitzen haben, die sich anhand der konkreten Situation eine neue Strategie ausdenken können. Anhand konkreter Situation heißt auch: Anhand von Zahlen, die ihnen differenziert vorliegen. Wer steckt wirklich wen an? Wo liegen die Zentren der Unachtsamkeit? Und diese neue Strategie muss dann auch kontinuierlich gefahren werden.

Sputnik V.

Medien sind nicht unschuldig daran, dass Sputnik V. ins Abseits geraten ist. Man muss nur sehen, wie dieser Impfstoff politisch ganz im Sinne der Regierung/des Parlaments – lächerlich gemacht wurde. Medien als Nachplapperer. Warum hat die EMA es nicht schon längst untersucht? Und wie sieht es mit den chinesischen Impfstoffen aus? Hier sehe ich auch Versagen auf der ganzen Linie. Man muss in der EU ständig alle Räder neu erfinden. https://www.tagesschau.de/ausland/russland-corona-sputnikv-101.html

Nicht immer die Besten

Man will nicht mehr die qualifiziertesten Menschen für bestimmte Berufe auswählen. Es zählen andere Kriterien: Geschlecht, Herkunft… https://www.tichyseinblick.de/meinungen/mehr-diversitaet-in-den-medien-ein-verrat-am-qualitaetsjournalismus Ich sehe das nicht als schlimm an. Auch jetzt waren nicht immer die qualifiziertesten Menschen an der Spitze. Politisch schon mal gar nicht. Da ging es nach Auswahl der Parteien. Von daher: Immer ruhig.

Das Problem ist nur: Was geschieht mit einer Gesellschaft, die sich in zig kleine Untergrüppchen trennt, ohne das Große und ganze zu sehen. Jede treibt ihre eigene Lobbyarbeit und beschimpft die andere, Lobbyarbeit zu betreiben und ihre Klientel auf die Pöstchen zu heben. Die Zukunft wird es zeigen. Gesellschaften haben sich schon häufiger selbst zerstört. Und dann, nach einer Phase des Niedergangs, haben ein paar fähige Köpfe wieder die Oberhand gewonnen. Menschliche Katastrophen fanden statt – aber das gehört zum Menschen dazu, dass er sich immer wieder eine katastrophale Geschichte zubereitet. Klingt cool, nicht wahr? So abgehoben, distanziert, über allem stehend!

Ich bin überhaupt nicht cool und würde denen, die diese gesellschaftspolitischen Spielchen spielen am liebsten schütteln und zurufen: Achtet nicht allein auf Eure Grüppchen, sondern vergesst das Ganze nicht!

Christenbedrängnis

Eso-Plumperquatsch

Ein erfrischender Text: https://www.n-tv.de/leben/Esken-und-ihr-kindlicher-Eso-Plumperquatsch-article22437152.html

Ich finde es äußerst interessant: Man mag den Glauben – mag aber Gott nicht. Dann streicht man Gott – was kommt heraus: Wortgeklingel, ungedeckte Segen. Was ist ein Segen ohne den, der segnet – also Gott? Leere Wortspielhülsen, die zu Herzen gehen – aber ungedeckte Checks bleiben. Hauptsache schön.

Aber das muss ich auch mit Blick auf kirchliche Kreise sagen: Wir müssen aufpassen, nicht in schönen aber leeren Wort- und Tat-Hülsen stecken zu bleiben. Gott selbst muss die Worte, die wir in seinem Auftrag reden, füllen. Alles andere ist vermessen. Aber verantwortlich reden – das liegt an uns.

Verfassungsschutz: Politische Spielchen?

Ich hoffe ja nicht, dass der Verfassungsschutz politische Spielchen spielt: https://www.tagesspiegel.de/politik/verbot-der-afd-einstufung-legt-der-verfassungsschutz-vor-gericht-beschwerde-ein/27022920.html

Das haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht verdient, als politische Spieler herumgereicht zu werden.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/